Crazy Kreissaal
© Wireimage.com Crazy Kreissaal

Jennifer Lopez Crazy Kreißsaal

Während ihrer Schwangerschaft offenbarte Jennifer Lopez ganz eigene Gelüste. Auch Geburt und Ausstattung ihrer Zwillinge gestalten sich recht speziell

Eine Jahrhundert-Diva

wie Jennifer Lopez hat in jeder Lebenslage einen Ruf zu verlieren. Das führte in den letzten Monaten dazu, dass die Stil-Ikone auch während ihrer Schwangerschaft zu wirklich jedem Zeitpunkt perfekt auftrat: Ob beim Shoppen, auf der Bühne oder auf dem roten Teppich, stets war sie die bestgestylte Schwangere von allen.

Jennifer Lopez und Marc Anthony haben sich frühzeitig auf ihre neue Rolle als Eltern vorbereitet
© Wireimage.comJennifer Lopez und Marc Anthony haben sich frühzeitig auf ihre neue Rolle als Eltern vorbereitet

Bevorzugt trug die 38-Jährige exklusiv angefertigte Roberto-Cavalli-Outfits. Ihr Debüt als Mutter nutze sie denn auch gleich dazu, eine so ernste Angelegenheit wie die Niederkunft zu einem neue Style-Thema zu erheben. Denn selbstverständlich kann eine J.Lo unmöglich im gewöhnlichen, womöglich schon mal von einer anderen Frau benutzten grünen Krankenhaushemdchen an der Hand von Gatte Marc Anthony, 39, den Kreißsaal betreten. Muss sie auch nicht: Glücklicherweise bietet die amerikanische Firma dearjohnnies.com für diesen Anlass mit Blümchen verzierte oder uni-pastellfarbene Modelle an. Davon besitzt die Lopez gleich vier Stück - man weiß schließlich nie, in welcher farblichen Stimmung man sich im entscheidenden Moment befindet und wonach einem dann so der Sinn steht.

Die Schwangerschaftshormone haben in den letzten Wochen die Sängerin deutlich erkennbar zum Nestbau inspiriert. Man sah, wie die werdende Mami Baby-Ausstatter mit Riesentüten verließ. Prallvoll mit allem, was das Herz einer Mami höherschlagen lässt: süße Strampler, lustige Mobiles und edle Bettwäsche aus Europa, auf der die Namen der heiß ersehnten Zwillinge eingestickt werden.

Auch die zukünftigen Kinderzimmer ließ sie schon standesgemäß vom VIP-Baby-Spezialisten Petit Tresor einrichten. Alles mal drei natürlich. Denn die Zwillinge werden in den Häusern ihrer Eltern auf Long Island, in Los Angeles und Miami aufwachsen. Und da soll es ihnen an nichts fehlen. Aber auch als Mutter selbst möchte man es an seinem großen Tag besonders kuschelig und hübsch haben, und so wurde ein Zimmer im New Yorker North Shore University Medical Center nach Jennifers detaillierten Vorstellungen eingerichtet. Dazu gehörte auch der Einbau eines Holzfußbodens, um das übliche profane Linoleum zu ersetzen. Außerdem wurden zwei Flachbildschirm-Fernseher aufgestellt, etwas Unterhaltung muss ja sein.

Die Ankunft der Lopez-Sprösslinge versetzte alle von Anfang an in große Spannung. Großvater David hat ihnen schon Armbänder mit einem schwarzen Stein gekauft: "Das ist bei uns in Puerto Rico Tradition, um die Kinder vor dem bösen Blick des Teufels zu schützen", so Lopez senior. Oma Guadalupe hat bei einem New Yorker Juwelier zwei goldene Armbänder besorgt.

Dabei sollen versehentlich die Namen der Babys herausgekommen sein: Angeblich ließ J.Los Mutter "Max" und "Emme" auf den Schmuck gravieren. Aber egal, wie das Doppelpack tatsächlich mal gerufen wird, eins ist sicher: Bei dieser Mutter ist ihnen ein ausgeprägtes Stilbewusstsein in die Wiege gelegt.