Jennifer Garner

Drei Mal Rosa

Jennifer Garner sprach im Interview mit Ellen DeGeneres über ihr Baby und verriet, dass sie sich nach den Töchtern Violet und Seraphina erneut ein Mädchen wünscht. Der Grund dafür liegt in ihrer eigenen Kindheit

Jennifer Garner

Jennifer Garner setzt erneut auf Rosa: Die schwangere Schauspielerin verriet in der am Donnerstag (22. September) ausgestrahlten Show von Ellen DeGeneres, dass sie sich nach zwei Töchtern wieder ein Mädchen wünsche. "Alle sagen: 'Oh, wir hoffen, dass es ein Junge wird'. Dabei wären drei Mädels doch super", erzählte Garner der US-Talkerin. "Aber wir würden uns natürlich in beiden Fällen freuen", betonte sie weiter.

Jennifer Garner + Ben Affleck

Ihr Familienalbum

30. September 2016  Bei einem Ausflug mit Samuel in Brentwood strahlt Jennifer Garner vor Glück und wirbelt ihren Sohn durch die Lüfte.
26. September 2016  Offiziell sind sie getrennt, dennoch verstehen sich Jennifer Garner und Ben Affleck weiterhin gut und verbringen Zeit miteinander, wie hier bei einem Spaziergang durch Los Angeles.
4. Juli 2016  Sind sie wieder ein Paar? Den Independence Day verbringen Jennifer Garner und Ben Affleck gemeinsam mit ihren Kindern Samuel, Seraphina und Violet.
Jennifer Garner: 7. Mai 2016  Jennifer Garner urlaubt in Paris. Mit dabei: ihre Kinder und auch ihr Noch-Ehemann Ben Affleck. Der muss bei diesem Bootstrip allerdings im Hotel bleiben.

62

Die Schauspielerin und ihr Mann Ben Affleck gaben im August bekannt, dass sie zum dritten Mal Eltern werden. Dass Garner nun im Gespräch mit DeGeneres so offen über ihr Baby sprach, ist allerdings eine Seltenheit: Schließlich schützt die Hollywood-Darstellerin ihr Privatleben stets vor der Öffentlichkeit und lässt sich nicht oft zu einem Statement abseits ihres Berufslebens hinreißen.

Im Interview mit DeGeneres sprach Garner nun sogar über ihre eigene Kindheit unter Mädchen. "Ich bin selbst mit zwei Schwestern aufgewachsen und es war großartig", schwärmt sie. "Es wäre so seltsam, einen Jungen zu bekommen. Aber auch cool und anders! Für Ben wäre das lustig – er mag Baseball und all diesen Kram", räumt Garner ein.

Jennifer Garners Töchter Violet und Seraphina ist das Geschlecht ihres Geschwisterchens derweil egal. "Sie wünschen sich nur, dass wir das Baby so nennen, wie sie wollen: Ralphie, Frankie, Minnie Mouse oder Daisy Duck", zählte die 39-Jährige die Vorschläge ihrer Töchter auf. Ganz ernst kann Jennifer Garner die Namen allerdings nicht nehmen. "Daisy Duck Affleck – das sehe ich noch nicht wirklich kommen", scherzt sie.

aze

Star-News der Woche

Gala entdecken