Jennifer Aniston
© Wireimage.com Jennifer Aniston

Jennifer Aniston Sie reagiert auf Jolies Interview

Jennifer Aniston, Brad Pitt und Angelina Jolie: eine unendliche Geschichte. Jetzt äußert sich die erste Frau von Brad zum Interviewverhalten der neuen Partnerin

"Angelina Jolies Verhalten war uncool". So äußert sich Jennifer Aniston in der Dezember-Ausgabe der US-"Vogue" in einem Interview. Diese Aussage bezieht sie noch nicht mal darauf, dass sich der "Tomb Raider"-Star bei den gemeinsamen Dreharbeiten zu "Mr. + Mrs Smith" in Jennifers damaligen Ehemann Brad Pitt verliebte. Sondern, dass sie in einem Interview in der "New York Times" im Oktober über genau diese Zeit sprach.

Es sei etwas "unangemessen" gewesen, dass Angelina Jolie offengelegt habe, wann genau sie sich in Brad verguckt habe. Zudem sie eine Zeit benannte, in der Jennifer noch nicht geahnt habe, dass sich ihre Ehe in Gefahr befand. In dem Interview während der Filmpromo zu Angelinas neuem Streifen "Changeling" hatte die gesagt, nicht viele Kinder hätten die Möglichkeit, einen Film zu sehen, bei dem ihre Eltern sich verliebten .

Angelina Jolies Geständnis, sie habe damals kaum erwarten können, zur Arbeit zu kommen, sei wirklich "uncool" gewesen.

Jennifer Aniston betont in dem Interview außerdem, dass sie es nicht verstehen kann, immer als "die arme Jennifer" gesehen zu werden, die ständig Pech mit den Männern habe. Sie selbst sehe sich überhaupt nicht so und habe vielmehr "unglaubliches Glück in der Liebe".

Die Schauspielerin ist derzeit erneut mit Schmusesänger John Mayer zusammen. Und ebenso wie das Verhalten von Angelina Jolie kritisiert Jennifer Aniston auch das Verhalten der Öffentlichkeit ganz offen: "Die Leute sollten sich wirklich um ihren Kram kümmern. Habt ihr jemals gedacht, die Liebe zwischen Claudia Schiffer und David Copperfield würde Sinn machen? Liebe taucht eben einfach irgendwie auf."

cqu