Jennifer Aniston Kamera von hinten

Öfter mal was anders machen: Jennifer Aniston präsentiert ihr Erstlingswerk aus der Perspektive der Gegenseite

Ausnahmsweise steht Jennifer Aniston diesmal nicht vor der Kamera. Auf dem „International Festival of Short Films“ stellte die 38-Jährige jetzt ihr Erstlingswerk als Regisseurin vor. Das trägt den Namen „Room 10“ und handelt von einer Krankenschwester, die in der Notaufnahme arbeitet. Während der Behandlung eines Schwerkranken erkennt sie was wirklich wichtig ist im Leben. Ziemlich schwerer Stoff, den Robin Wright Penn und Kris Kristoffersen da umzusetzen haben. Für das Drama wurden Jennifer und ihr Co-Regisseur Andrea Buchanan bereits mit dem Preis der Jury beim „Cinevegas Film Festival“ ausgezeichnet.