Jean Reno
© Getty Jean Reno

Jean Reno Hoch gepokert

Jean Reno hat in Österreich beim Pokern viel Geld verzockt. Natürlich nicht nur zum Spaß, sondern für einen guten Zweck

Für den guten Zweck setzte Jean Reno sich in Wien an den Pokertisch. Beim "Interwetten Charity Poker 08" trat er gegen unbekannte Mitspieler an, die sich zuvor über das Internet qualifiziert hatten. "Sie werden ein paar Pokerfaces sehen", sagte der französische Schauspieler den zahlreichen Journalisten noch vor dem Spiel. "Aber die Königin habe ich schon."

Genau zu der, nämlich zu seiner Ehfrau Zofia Borucka, fuhr der 59-Jährige dann auch, nachdem er sich den zweiten Platz hinter einem Studenten gesichert hatte. Insgesamt wurden bei dem Turnier 100.000 Euro erspielt, die an die Menschrechtsorganisation "Amnesty International" übergeben wurden.