Jean Pütz
© Picture Alliance Jean Pütz

Jean Pütz Überglücklich über Julie

Moderator Jean Pütz wurde mit 74 Jahren noch einmal Vater. Töchterchen Julie-Josephine kam am Samstag zur Welt

Zwei Kinder hat er bereits. Nun wurde Jean Pütz zum dritten Mal Vater - und das mit 74 Jahren. Seine 32 Jahre jüngere Frau Pina brachte am Samstag Töchterchen Julie-Josephine in Essen zur Welt. "Meine Frau Pina ist eine Heldin. Einfach toll, mit welcher Courage sie unsere Tochter auf die Welt gebracht hat", sagt der "Hobbythek"-Moderator gegenüber der "Hamburger Morgenpost". "Das war der emotionalste Moment meines Lebens". Das kleine Mädchen ist 52 Zentimeter groß und rund 3500 Gramm schwer. Außerdem hat sie, laut dem stolzen Vater, "einen echten Pütz-Mund mit herrlichen Lippen".

Julie-Josephine ist das erste Mädchen in der Familie. Der Wissenschaftler hat mit seiner Frau Pina bereits den elfjährigen Jean Adrian sowie einen 51-Jährigen Sohn aus einer früheren Beziehung. Seine Ehefrau brachte zwei Kinder mit in die Ehe. Dass er in dem Alter noch einmal Vater geworden ist, ist für Jean Pütz kein Problem. "Was hätten wir denn machen sollen? Abtreiben? Die Diskussion finde ich lächerlich", sagte der 74-Jährige der "Hamburger Morgenpost".

In einem Interview mit "news.de" erzählte der Moderator Anfang Oktober, als er auf sein stolzes Alter angesprochen wurde: "Ich war neulich bei der Maischberger, da war ein Psychologe, der hat mir attestiert, ich würde mindestens 94. Dann ist meine Tochter ja auch schon 20. Mein Vater ist 84 geworden, meine Großmutter 92, meine Mutter 88." Er ist zuversichtlich, noch ganz viel Zeit mit seinem Töchterchen verbringen zu können. Das soll seine Namen übrigens auch von der Familie geerbt haben: Julie von Pütz' Großmutter, Josephine von seinem Vater Joseph.

kma