Jared Leto
© Getty Images Jared Leto

Jared Leto 30 Millionen statt 30 Sekunden

Ärger für Jared Leto: Die Band des Sängers und Schauspielers "30 seconds to mars" wurde von der Plattenfirma auf 30 Millionen Dollar verklagt

Das könnte, finanziell gesehen, ziemlich weh tun: Jared Leto wurde gemeinsam mit seinem Bruder Shannon von seiner Plattenfirma "Virgin Records" auf 30 Millionen Dollar (umgerechnet ca. 20 Millionen Euro) verklagt.

Der Grund: 1999 habe Jareds Band "30 seconds to mars" einen Vertrag über fünf Studioalben abgeschlossen, das letzte Album "A Beautiful Lie", das 2005 erschien, sei aber erst das zweite Album gewesen.

Ein Sprecher der Band verriet dem Internet-Blog "TMZ" allerdings, dass "Virgin Records" der Band - trotz des Vertrags und mehr als zwei Millionen verkaufter Platten - noch kein Geld gezahlt hat. Außerdem ist Jared der Meinung, den Vertrag fristgerecht zu Juli diesen Jahres gekündigt zu haben.

cqu