Jana Ina und Giovanni
© Getty Images Jana Ina und Giovanni

Jana Ina + Giovanni Zarrella Das Leben zu viert

Alle Zeichen stehen auf Familie: Jana Ina, Giovanni, Baby Gabriel Bruno und Dackel Tyson genießen ihr neues Leben zu viert in vollen Zügen

"Uns geht es richtig gut",

sagt der sichtlich stolze Papa Giovanni und strahlt dabei über das ganze Gesicht. Nach einem halben Jahr Babypause will der ehemalige "Bro'Sis"-Sänger nun wieder voll als Solokünstler durchstarten. Bei einem Konzert in Köln erzählen er und Jana Ina dem Magazin "taff" backstage von ihrem neuen Leben: "Wir haben uns mittlerweile richtig eingelebt. Wir wissen jetzt, wie das Leben zu dritt oder besser gesagt zu viert ist - wir haben ja noch einen kleinen Dackel zu Hause", so Giovanni. "Jetzt, nach einem halben Jahr, geht es uns richtig gut. Alles funktioniert - wir sind ein richtiges kleines Familienunternehmen", ergänzt die frisch gebackene Mama.

Doch so glücklich wie heute war die kleine Familie nicht immer. Noah Gabriel kam im vergangenen September zu früh auf die Welt und musste erst einmal in den Brutkasten. Eine schwierige Zeit für Jana Ina und Giovanni: Doch auch daheim war die Anfangszeit alles andere als rosig, da der Kleine an Drei-Monats-Koliken litt: "Die ersten Monate waren eine Katastrophe, wir sind fast wahnsinnig geworden", erinnert sich Jana Ina.

Doch mittlerweile können die beiden über diese Zeit lachen und freuen sich über ihr Leben zu viert. Und Giovanni hat sich tatsächlich zu dem Vollblutpapa gemausert, den man bereits in der "Pro Sieben"-Sendung "Wir sind schwanger" erahnen konnte: "Er ist ein super Vater. Das muss ich wirklich zugeben, er macht wirklich alles.", so Jana Ina. Zumindest tagsüber: "Nachts hört er einfach gar nichts mehr, er wird einfach nicht wach. Aber wenn es dem Kleinen wirklich mal nicht gut geht, dann steht Giovanni auch auf und hilft mir." Und natürlich unternimmt Giovanni auch schon richtige Männerabende mit seinem gerade mal sechs Monate alten Sohn: "Wenn Mami zum Nägel machen geht oder Haare schneiden lässt, dann machen wir einen Männertag. Wir hängen zusammen rum, ziehen durch die Stadt oder gehen zusammen essen."

Und auch Jana Ina kann sich ein Leben ohne den kleinen Gabriel Bruno nicht mehr vorstellen: "Seit ich ein Kind habe, bin ich wirklich bescheuert geworden. Ich rede den ganzen Tag über Kinder, glotze Gabriel die ganze Zeit an und rede unentwegt davon, wie wunderschön er ist. Echt Wahnsinn!"

Tatsächlich Wahnsinn, wie sehr die beiden in ihrer neuen Rolle als Vater und Mutter aufgehen: Und gewiss werden Jana Ina und Giovanni uns in Zukunft noch mit weiteren Geschichten über Gabriel Bruno auf dem Laufenden halten.