Jan Böhmermann sorgt in seinem neuen Youtube-Video für Ordnung
© Screenshot: Youtube/Neo Magazin Royale Jan Böhmermann sorgt in seinem neuen Youtube-Video für Ordnung

Jan Böhmermann Nächster Streich gegen Schweiger

Jan Böhmermann setzt gerne Nadelstiche. Sein neues Video fällt in die Kategorie Rundumschlag: gegen AfD, Polizei und vor allem Til Schweiger

Jetzt ist es so weit: Wenn ZDF-Satiriker Jan Böhmermann, 34, von Til Schweiger unlängst als "leicht verzogener Bubi" geadelt, ein neues Video in die sozialen Netzwerke wirft, dann lassen einige User erstmal alles stehen und liegen. Schließlich hatten die Clips "V for Varoufakis" und "Ich hab Polizei" für reichlich Gesprächsstoff gesorgt. Am Mittwochabend hat Böhmermann seinen neusten Streich namens "Deutschland: Off Duty" veröffentlicht. Und der beschränkt sich diesmal nicht auf ein Thema. Sondern gerät zum echten Rundumschlag - selbst wenn im Fadenkreuz letztlich eine Hauptperson steht: Til Schweiger.

Medialer Rundumschlag

Nur 2:34 Minuten ist der Clip lang. Eine Zeit, die Böhmermann reicht, um die ein oder andere Skurrilität anzuschneiden: Frontenbildung zwischen besorgten Bürgern, Flüchtlingen, AfD und Feministinnen nach der Kölner Silvesternacht etwa, oder mehr oder minder fokussierte Tatendrang von Politik, Polizei und Medien. Richten kann es da nur noch die Methode Nick Tschiller, so die satirische Botschaft des Clips - "ein Mann kämpft für mehr Zwischentöne in Deutschland. Mit allen Mitteln!!!!1!". Das heißt hier konkret: Köln filmisch "dem Erdboden gleichmachen", damit sich Vorkommnisse wie die des Jahreswechsels nie wiederholen.

Til Schweiger? Zu verkopft!

Selbst politisch unbedarfte Zeitgenossen werden zumindest die Seitenhiebe auf Schweigers arg actionfixierte Hamburg-"Tatorte" verstehen. "Also, ICH finde Til Schweiger sehr lustig! Eigentlich alles was er macht. Er hat halt leider keine Ahnung von Actionfilmen. Zu verkopft! Will dem Feuilleton gefallen! Zu viele Kompromisse!", erklärt Böhmermann in seiner Clip-Ankündigung auf Facebook. Und schießt jetzt eben selbst alles kurz und klein. Rein fiktive Zustimmung erhält er im Video aus Reihen der AfD: "Grundlos Leute abknallen? Finden wir mega!", "zitiert" der Clip Frauke Petry und Beatrix von Storch, die mit der Forderung nach Einsatz von Schusswaffen an den deutschen Grenzen für Schlagzeilen gesorgt hatten. Und irgendwann fällt im Video noch Stratosphären-Springer Felix Baumgartner - mit dem sich Böhmermann unlängst in die Haare geraten ist - unsanft vom Himmel. In der ersten Stunde nach Veröffentlichung sahen bereits mehr als 40.000 User das Video.