Jamie Oliver
© Getty Images Jamie Oliver

Jamie Oliver Emmy-Auszeichnung

Der britische Koch Jamie Oliver hat am Sonntagabend (22. August) einen "Emmy" bekommen: "Jamie Oliver's Food Revolution" bekam die Trophäe für die beste Realityserie

Am Sonntag (22. August) wurden die "Creative Emmy Awards" in Los Angeles verliehen. Diese speziellen "Emmys" werden ausschließlich in Nebenkategorien vergeben und berücksichtigen die Fernsehmacher hinter den Kulissen. Trotzdem waren auch eine Woche vor der Verleihung der 62. "Prime Time Emmy Awards" einige hochkarätige Stars zu Gast.

Freudestrahlend nahm das Team von "Jamie Oliver's Food Revolution" den Preis für die beste Realityserie entgegen. Jamie selbst war nicht anwesend, vermutlich weil er bei seiner hochschwangeren Frau "Jools" bleiben wollte. Das Paar erwartet im September das vierte Kind.

Das Team von "Jamie Oliver's Food Revolution" präsentiert stolz ihre Emmys.
© Getty ImagesDas Team von "Jamie Oliver's Food Revolution" präsentiert stolz ihre "Emmys".

Weiter erhielt Schauspieler Neil Patrick Harris für seinen Gastauftritt in der Musicalserie "Glee" und seine Moderation der "Tony Awards" gleich zwei der begehrten Trophäen. John Lithgow wurde für seine Gastrolle in der Krimiserie "Dexter" geehrt.

Obwohl sie nicht anwesend war, bekam auch Betty White einen "Emmy": Ihre Moderation von "Saturday Night Life" im Mai scheint nicht nur beim Publikum gut angekommen zu sein. Auch abwesend, aber geehrt wurde Anne Hathaway: Die Schauspielerin durfte sich über den "Emmy" für die beste "Voice-Over"-Darbietung freuen, die sie in einer Folge der "Simpsons" abgeliefert hatte.

Der Sender "HBO" liegt momentan mit 17 goldenen "Emmys" ganz vorne im Rennen um die meisten Auszeichnungen, "ABC" folgt mit rund 15 Statuen. Am kommenden Samstag wird es nochmal spannend: Weitere 26 "Emmys" finden dann ihre neuen Besitzer.

sst