Jamie Lynn Spears
© Getty Jamie Lynn Spears

Jamie Lynn Spears Nie wieder Schule?

Freuen sich doch nicht so sehr aufs Baby: Der TV-Sender Nickelodeon soll die Zusammenarbeit mit Jamie Lynn Spears beendet haben

Wie sie ihre Karriere und Mutterschaft unter einen Hut bekommt, darüber muss sich Jamie Lynn Spears in nächster Zeit nicht mehr viele Gedanken machen.

Laut der britischen Zeitung "Sun" hat der TV-Sender "Nickelodeon" die Zusammenarbeit mit der schwangeren 16-Jährigen beendet. Zu viele Fans ihrer Serie "Zoe 101" - das Alter der Zielgruppe liegt zwischen neun und 14 Jahren - seien verstört über das Schicksal von Britneys kleiner Schwester. Zwar sei die finale Staffel von "Zoe 101" abgedreht, jedoch zögere "Nickelodeon", die Episoden tatsächlich auszustrahlen. Als Jamie Lynns Schwangerschaft bekannt wurde, reagierte der Sender spontan mit Verständnis und versprach, sie zu unterstützen.

Angst um finanzielle Engpässe muss Familie Spears aber nach wie vor nicht haben. Die amerikanischen Zeitschriften reißen sich um Jamie Lynn und bringen sie derzeit so oft es geht auf die Titelseite.