James McAvoy
© Wireimage.com James McAvoy

James McAvoy Die Geister, die ich rief

James McAvoy hat eine Jugensünde verraten. Für die musste er ganz schön büßen - die Großmutter griff durch

Auf welche Ideen Jungs manchmal so kommen... James McAvoy hat verraten, welches die schlimmste Lüge gewesen sei, die er je erzählt hätte. Eigentlich ging es darum, ob er auch schon einmal richtig büßen musste und das konnte der 28-Jährige nur bestätigen: "Ich habe einmal mit meiner kleinen Schwester Verstecken gespielt", so James. "Aber sie war zu gut, also habe ich, als sie mich fand, gesagt 'Ich bin nicht James, ich bin sein Geist, James ist tot.' Ich fand das furchtbar witzig," gesteht der "Abbitte"-Darsteller gegenüber der "New York Post".

Seine Schwester fand das allerdings gar nicht witzig, sondern nur furchtbar und schrie das ganze Haus zusammen. Das brachte die Großmutter der beiden Kinder auf den Plan, die James - immer noch lachend - vorfand und "ihm eine Tracht Prügel verpasste, die er niemals vergessen hat".