James Gandolfini Stop und weg

Pech für "Sopranos"-Star James Gandolfini: Der Schauspieler wurde von der Polizei erst beim Überfahren eines Stoppschilds erwischt - und konnte dann auch noch keinen gültigen Führerschein vorweisen

Wahrscheinlich hat James Gandolfini einfach zu lange den Mafia-Boss Tony Soprano verkörpert, denn mit dem Gesetz nimmt er es auch im Privatleben nicht mehr so genau: Am Dienstag (21. September) wurde der Schauspieler von der Polizei angehalten, als er mit seinem Wagen in Los Angeles unterwegs war.

Laut des Klatschblogs "TMZ.com" hatte der "Sopranos"-Star zuvor ein Stoppschild überfahren und während der Fahrt mit seinem Mobiltelefon telefoniert. Doch damit nicht genug: James Gandolfini konnte den Beamten auch keinen gültigen Führerschein vorweisen.

Seine Fahrerlaubnis war ihm gerade für einige Zeit entzogen worden. Die Polizisten fackelten nicht lange und ließen sein Auto prompt abschleppen. Für 30 Tage ist der Wagen nun beschlagnahmt.

James Gandolfini blieb nichts anderes übrig, als einen Freund anzurufen, der ihn netterweise am Straßenrand in den Hollywood Hills abholte. Kleiner Tipp für den Möchtegern-Mafiosi: Das nächste Mal einfach an die Verkehrsregeln halten, wenn man ohne Führerschein unterwegs ist.

sst