James Franco
© WireImage.com James Franco

James Franco Dozent in Yale

James Franco nimmt sich nicht nur selbst eine Auszeit, um an der Eliteuni Yale seinen Doktor zu machen. Ab Januar wird er eben da auch unterrichten, verriet der Schauspieler

Schauspieler sein allein ist James Franco nicht genug. Sein neuester Coup: Er wird an der Universität Yale unterrichten. Eine "ganz spezielle Klasse", beginnend im Januar 2011. Das erzählte der 32-Jährige jetzt im Interview mit Bianna Golodryga von "Good Morning America". Schon im Herbst wird der wissbegierige Hollywoodstar selbst wieder auf der Bank im Vorlesungssaal sitzen, dann beginnt er mit der Arbeit für seinen Doktorgrad (Ph.D) in Englisch und Filmwissenschaft an der Eliteuni in New Haven, Connecticut. Er hat zuvor schon Abschlüsse in Englisch (UCLA), Literatur (Columbia) und Filmwissenschaften (NYU) gemacht. Arbeit als Dozent und AG-Leiter gehört in vielen Universitäten zu den Anforderungen an Doktoranden.

Zuletzt machte der kluge Bursche, den man aus Blockbustern wie "Spiderman", aber auch aus Oscarprämierten Indiewerken wie "Milk" kennt, einen Ausflug in die Untiefen des Seriengenres. In der Uraltsoap "General Hospital" spielte er einen Künstler/Serienkiller namens Franco. Zusammen übrigens mit seiner Mutter - die seine Mutter spielte. Ganz schön schräg. Beim Tribeca-Filmfestival gab er dieses Jahr außerdem sein Debüt als Regisseur.

Neben Studium, Hollywood und Serienleben hat James Franco übrigens auch noch Zeit für Kunst. Vor zwei Wochen eröffnete er in Manhattan eine Ausstellung mit seinen Werken. "Ich bin gut beschäftigt", erzählt Franco. Seine Schauspielkarriere, für die er sehr dankbar sei, habe ihn vor einigen Jahren einfach nicht mehr ausgefüllt. "Ich dachte 'Du hast ja nur ein Leben.'"

cfu