Jake Gyllenhaal
© Wireimage.com Jake Gyllenhaal

Jake Gyllenhaal Erfüllter Prinzentraum

Großer Erfolg für Jake Gyllenhaal: Der Schauspieler hat seine hochkarätigen Konkurrenten im Rennen um die Hauptrolle der "Prince of Persia"-Verfilmung ausgestochen

Eine Nachricht, die Computer-Freaks ähnlich verzücken dürfte, wie deren Freundinnen: Jake Gyllenhaal hat nach langem Hin und Her Hollywoods aktuelle Traumrolle ergattert. Jake wird Prinz - "Prince of Persia" um genau zu sein.

Durfte der Persen-Prinz Dastan bisher vornehmlich auf den heimischen Computerbildschirmen glänzen, so schafft es die Disney-Adaption des Spielehits demnächst auf globale Kinoleinwände. Lange wurde gerätselt, welcher Hollywood-Beau die reale Verkörperung des Spielehelden in Angriff nehmen darf - nun ist es raus. Und auf Jake Gyllenhaal wartet mit der neuen Verpflichtung ein wahres Mammutprojekt: Im Juli beginnen die Dreharbeiten in London und Marokko. Und dem im Sommer 2009 erscheinenen ersten Teil "The Sands of Time" sollen zwei weitere Teile folgen. Jake Gyllenhaal ist demnach beruflich erst einmal ausgelastet - und seinem Starstatus könnte die neue Rolle zur Explosion verhelfen.

Die Produktion der "Prince of Persia"-Trilogie hat Blockbuster-Experte Jerry Bruckheimer übernommen. Regie führt Mike Dewell. Der hat bereits mit "Harry Potter und der Feuerkelch" bewiesen, dass er sich auf die Belebung von Fantasy-Figuren versteht. Und da jeder anständige Prinz auch eine Prinzessin verdient, wird die Rolle der "Tamina" von der Britin Gemma Arterton übernommen.

mlu