Wolke Hegenbarth im Liebes-Interview: Wolke Hegenbarth und ihr Freund Oliver
© Getty Images Wolke Hegenbarth und ihr Freund Oliver

Wolke Hegenbarth im Liebes-Interview "Jetzt habe ich beides: Arbeit und Mann"

Wolke Hegenbarth ist neu verliebt. Mit GALA sprach sie über den Mann, der sie so glücklich macht

Wolke Hegenbarth
Newsfeed
TV-Liebling Wolke Hegenbarth fände es schön, eine Beziehung zu führen, will aber nichts erzwingen

Wolke Hegenbarth überraschte bei der Berlinale alle, als sie ihren neuen Freund Oliver auf dem roten Teppich präsentierte, anfangs aber noch zu ihrer Beziehung schwieg. Inzwischen hat sich die Aufruhr um ihre Person jedoch wieder ein bisschen gelegt. Im Interview mit GALA sprach Wolke ganz offen über ihre neue Liebe, wie sie und Oliver sich angenähert haben und ob es schon gemeinsame Zukunftspläne gibt.

Wie war es denn zusammen auf dem roten Teppich?

Gut… Sehr gut.

Wurde der Zeitpunkt für den ersten öffentlichen Auftritt bewusst medienwirksam gewählt, weil im März die dritte Staffel zu „Alles Klara“ beginnt?

(lacht) Für mich war das vollkommen losgelöst voneinander. Ich weiß, man kann das in einen Topf werfen, aber das habe ich nie getan. Tatsächlich war der Start der dritten Staffel noch nicht bekannt, als wir uns dazu entschieden haben, zusammen über den roten Teppich zu gehen.

Aber es zieht auf jeden Fall Aufmerksamkeit auf sich?

Ja, das stimmt. Aber ob das jetzt entscheidend für die Serie ist, wage ich zu bezweifeln. Manchmal hat man eben alles, Arbeit und Mann (lacht herzhaft).

Sie sind schon seit letztem Sommer ein Paar. Warum hat es dann doch ein bisschen gedauert, bis Sie ihren Freund der Öffentlichkeit präsentiert haben?

Schon lustig, dass Sie das sagen. Mal die Gegenfrage: Wie lange würde denn jemand seinen Partner kennenlernen wollen, bis er den der Öffentlichkeit präsentiert? Nur, weil ich jemanden mag und den vielleicht ein paar Mal getroffen habe, muss das ja nicht direkt öffentlich sein. Ich bin durch meine Arbeit zwar in diesem Medienzirkus beheimatet, aber das ist ja nicht jedermanns Sache. Deshalb darf man doch erstmal gucken, reinfühlen und auch ein bisschen privat für sich sein.

Wolke Hegenbarth im Liebes-Interview: Wolke Hegenbarth ist überglücklich mit Oliver
© https://www.facebook.com/wolke.hegenbarthWolke Hegenbarth ist überglücklich mit Oliver

Sie haben sich auf einer Hochzeit kennengelernt - und auch schnell verliebt?

Also, ein Interesse war natürlich von Anfang an da. Das merkt man ja. Entweder sieht man sich und findet sich interessant oder es passiert halt nichts.

Wer hat wen angesprochen?

Oh, hm… Das weiß ich gar nicht mehr! Auf einer Hochzeit ist das aber auch nicht so wichtig, weil man durch gemeinsame Freunde ja schon sowas wie eine gemeinsame Basis hat. Deswegen war das nicht so eine typische Situation, in der man jemanden anspricht. Man sitzt an einem langen Tisch, da kommt man schnell mal ins Gespräch und ist auch sofort beim "Du".

Man hört das ja immer wieder, dass prominente Frauen keinen Freund haben, weil die Männer sich nicht trauen, diese anzusprechen…

Ach so. Na ja, auf einer Hochzeit ist der Rahmen ja schon mal ein ganz anderer. Wir waren ja nicht im Club, wo ein Typ ankommt und sagt "Ey, hör mal…". Bei sowas wäre ich dann vielleicht auch etwas abwehrender gewesen.

Wie geht Ihr Partner mit dem Medienrummel um?

Ganz gut. Es gab zumindest noch keine Beschwerden. Er bleibt ja auch weiterhin privat, also alles okay.

Wird man Sie jetzt öfter zusammen auf dem roten Teppich sehen?

Ich hatte jetzt nicht vor, ihn zurück in den Schuhkarton zu stecken und zu sagen, er darf jetzt nicht mehr raus (lacht).

Gibt es schon Zukunftspläne?

Überhaupt nicht. Dafür ist es noch viiieeel zu früh.