Vince Vaughn
© Getty Images Vince Vaughn

Vince Vaughn Der Vince-Effekt

Die Welt steht auf Vince Vaughn - aber warum eigentlich? Gala.de traf den Superstar zur Premiere seines neuen Films "All Inclusive" und ging der Frage nach, was alle an dem Hollywood-Bären finden

Im holzvertäfelten Konferenzraum des Hyatt-Hotels

liegt Aufregung in der stickigen Luft: Alle warten auf Vince Vaughn: den Womanizer, der Amerika's Darling Jennifer Aniston verführte, den Comedy-Star, von Kritikern verrissen und vom Publikum geliebt (die letzten fünf Filme mit ihm in der Hauptrolle spielten zusammen fast 450 Millionen Euro ein). Plötzlich Aufregung auf dem Flur, die Damen fangen an zu tuscheln - ein großer Mann in Jeans und und Hemd huscht über den Flur. Vince Vaughn ist da.

Was finden Frauen an diesem Mann? 1,96 Meter groß ist Vince Vaughn und bestimmt kein Schönling: Waschbär- statt Waschbrettbauch, das Brusthaar sprießt fröhlich - ganz im Gegensatz zum Haupthaar. Die legendären Augenringe sind dank der Premierenfeier von "All Inclusive" noch etwas dicker als sonst. "Auf wen wartet ihr denn hier alle?" witzelt er dröhnend in die Runde. Das Eis ist gebrochen, das Interview kann beginnen.

Vince Vaughn und die Frauen: Bei der US-Premiere von All Inclusive in seiner Heimatstadt Chicago wird er von den Fans begeistert empfangen.
© Getty ImagesVince Vaughn und die Frauen: Bei der US-Premiere von "All Inclusive" in seiner Heimatstadt Chicago wird er gefeiert.

Vince, du hast in deinen Filmen eine ziemliche Entwicklung durchgemacht: In "Swingers" warst du der Aufreißer Trent und in "All Inclusive" bist du jetzt der brave Ehemann. In deinem echten Leben hattest du ja früher auch viele Mädels um dich herum - wo stehst du denn jetzt?

Wenn man älter wird, lernt man einfach, dass man eigentlich gar nichts weiß. Als meine Schwester Kinder bekommen hat, habe ich erst gemerkt, wie sehr ich Kinder mag und wollte deswegen auch welche haben. Und dann habe ich das Glück gehabt, meine jetzige Verlobte Kyla kennenzulernen.

Ihr beiden habt euch ja Anfang des Jahres verlobt. Wird Vince Vaughn bald Papa?

Auf jeden Fall. Es gibt noch kein festes Datum, aber ja. Vorher konnte ich mir das einfach nicht vorstellen, aber jetzt will ich unbedingt Kinder haben.

Wenn Vince Vaughn über seine Bald-Ehefrau Kyla Weber spricht, leuchten seine Augen. Die Zeiten als Womanizer liegen eindeutig hinter ihm. Über seine Affäre mit Jennifer Aniston im Sommer 2005 redet der 39-Jährige dagegen nicht so gern. In einem kurzen Nebensatz über ihren gemeinsamen Film "Trennung mit Hindernissen" nennt er sie schlicht Aniston. Nicht Jennifer, nicht Jenny - nein, Aniston.

Wie hast du Kyla eigentlich kennengelernt?


Kyla kommt ja eigentlich aus Kanada - und ihr Vater ist übrigens Deutscher. Kennengelernt haben wir uns, weil mein bester Freund mit ihrer besten Freundin verheiratet ist. Ich fand sie direkt süß, aber dann hatte ich auch ein bisschen Angst: Wenn es mit uns nicht geklappt hätte, wären wir uns ja trotzdem noch dauernd über den Weg gelaufen. Also haben wir ganz langsam angefangen, mit Telefon und E-Mail und erst danach fingen wir wirklich an, uns regelmäßig zu sehen.

Dein neuer Film spielt, wie der Name schon sagt, hauptsächlich in einem All Inclusive-Hotel auf Bora Bora. Wäre das für dich auch ein schöner Urlaub?

Auf jeden Fall, ich hab' das vor ein paar Jahren mal auf Costa Rica gemacht und fand es wirklich cool. Man hat sein Buffett, die Shows am Abend, die nicht immer gut aber auf jeden Fall lustig sind, und man hat Tischtennis. Das fand ich immer am besten: Da stand dann auf dem Programm "Tischtennis um 16 Uhr" und dann gabs auch nur Tischtennis um 16 Uhr. Nach genau einer Stunde wurde die Tischtennis-Platte weggeräumt - wenn du die Einheit um Vier verpasst hattest. gab es kein Tischtennis mehr für dich. (lacht dröhend)

Weiter zur nächsten Seite
Übersicht zu diesem Artikel
  • Seite 1 / 2