Selena Gomez
© PR Selena Gomez

Selena Gomez "Justin Bieber ist sehr, sehr süß!"

Im Interview mit Gala spricht Selena Gomez von ihrem ersten Album, ihrer ersten großen Liebe und warum Justin Bieber so wichtig für sie ist ist

Sie haben gerade Ihr erstes Album unter dem Titel "Kiss & Tell" herausgebracht. Haben Sie die Songs alle alleine geschrieben oder gibt es jemanden, der Ihnen dabei geholfen hat?

Ich habe nur einen Song selbst geschrieben. Die anderen kommen von Songschreibern und Produzenten. Aber ich habe Lieder ausgewählt, die mir persönlich zusagen.

Welche Themen sind Ihnen dabei wichtig?

Meine Musik soll in erster Linie Spaß machen. Sie ist voller Energie. Das Album ist ein Mix aus Pop und Rock und natürlich geht es in den meisten Songs, um das was uns alle bewegt: Die Liebe.

Der Sänger Nick Jonas war Selenas erste große Liebe.
© WireImage.comDer Sänger Nick Jonas war Selenas erste große Liebe.

Wie einschneidend ist die erste Liebe im Leben?

Für Teenies ist die erste Beziehung natürlich extrem wichtig. Man sammelt erste Erfahrungen, erlebt zum ersten Mal das Gefühl des Verliebt-Seins. Da muss man durch. (lacht)

Inwiefern?

Ach, wenn du älter wirst und mit gewissem Abstand zurückblickst, ist es lustig zu sehen, wie emotional man reagiert hat, obwohl es vielleicht gar nicht der Richtige war. Aber wenn man in der Phase ist, ist der Freund das aufregendste und wichtigste Thema der Welt (lacht).

Ihre Beziehung zu Nick Jonas, ebenfalls Popsänger, ist ja gerade in die Brüche gegangen.

Ja, das ist nun Vergangenheit. Aber ich bin glücklich und konzentriere mich auf meine Karriere. Ich bin mit Leidenschaft dabei und lebe meinen Traum. Das kann ich nur jedem empfehlen.

Das klingt einfach. Ist es aber nicht immer, oder?

Es gibt immer Leute, die dich runter ziehen wollen Meine Botschaft an alle: Höre nicht auf andere, sondern geht euren Weg!

Millionen von Fans in aller Welt liegen Ihnen zu Füßen. Wie gehen Sie mit dieser riesigen Verantwortung um?

Ich liebe meine Fans. Ohne sie wäre ich nicht da wo ich jetzt bin. Das mit der Verantwortung sehe ich etwas anders. Ich bin ein ganz normales Mädchen aus Fleisch und Blut. Das heißt, ich bin nicht perfekt. Wie alle Leute mache ich Fehler. Aber ich versuche so gut wie möglich ein guter Mensch zu sein.

Was für Fehler machen Sie?

Das behalte ich lieber für mich (lacht).

Weiter zur nächsten Seite
Übersicht zu diesem Artikel
  • Seite 1 / 2