Rihanna "Keine Zeit für eine neue Liebe"

Sie spielt mit ihrer Sexualität und liebt die Provokation: Rihanna spricht im Interview offen über nackte Tatsachen, erotische Herausforderungen und ihren Kampf gegen brutale Männer

Der Titel "Rated R" könnte kaum passender sein:

Beim Gespräch über ihr neues Album gibt sich Rihanna tatsächlich alles andere als jugendfrei, mit coolen Sprüchen, überraschenden Zwischentönen - und freizügigen Bekenntnissen. Gala traf die 21-Jährige im Kölner "Hyatt"-Hotel und war mehr als einmal sprachlos.

Ihre neue Single "Russian Roulette" sorgt gerade für Aufruhr: In dem Song geht es angeblich um ein Mädchen, das Selbstmord begeht. Der Song ist eine Metapher. Er steht für das Spiel mit der Liebe, nicht für das Spiel mit dem Tod. Je mehr dir eine Beziehung bedeutet, desto größer ist die Gefahr, verletzt zu werden.

Also ist die Liebe wie russisches Roulette?
Genau!

Rihannas neues Album "Rated R" klingt deutlich härter als die drei Vorgänger-Platten.
© PRRihannas neues Album "Rated R" klingt deutlich härter als die drei Vorgänger-Platten.

Fühlen Sie sich oft missverstanden?
Ständig! Die Leute haben konkrete Vorstellungen, wie ich bin oder wie ich sein sollte. Wenn ich dem nicht entspreche, reden sie schlecht über mich: dass ich zu düster sei, dass ich Selbstmord glorifiziere. Lauter dummes Zeug. Da kann ich nur sagen: Tut mir leid - aber das ist meine Kunst, meine Poesie. Das R in "Rated R" steht für Rihanna. Und falls dies das letzte Album ist, das ich je mache, dann bin ich zumindest stolz darauf.

Das klingt sehr kämpferisch. Die Leute drehen sich alles zurecht, wie es ihnen passt. Und dann tun sie so, als seien es Fakten. Plötzlich mache ich mit diesem und jenem rum und kriege gar nicht genug.

Zum Beispiel mit Justin Timberlake?
Nein! Justin und ich arbeiten nur zusammen, wir hatten nie irgendeine Art von intimer Beziehung. Das schwöre ich! Justin ist ein toller Typ. Er hat diesen Song für mich geschrieben, "Cold Case Love". Eine wunderbare Ballade, sie ist inspiriert von Phil Collins' "In The Air Tonight".

Auch Ihre Outfits liefern immer wieder Gesprächsstoff. Laufen Sie privat eigentlich auch so sexy rum?
Noch sexier - zu Hause trage ich nämlich gar nichts. Der Typ, der meinen Pool reinigt, hat mich schon mindestens fünf Mal nackt gesehen. Und er erschreckt sich meistens noch mehr als ich. (lacht)

Wie müsste der Mann sein, der sich bei Ihnen Chancen ausrechnen darf?
Entscheidend ist, ob ein Typ es überhaupt wert ist, ihn näher kennenzulernen. Also stelle ich ihm entsprechende Fragen: Ob er Manns genug ist, also ob er ihn hochkriegt und ob er groß genug ist. Wenn ja, darf er vielleicht mein Kapitän sein.

Weiter zur nächsten Seite
Übersicht zu diesem Artikel
  • Seite 1 / 3