Philipp Lahm

"Kinder gehören dazu"

Das erste Interview als Paar: Star-Kicker Philipp Lahm und Freundin Claudia Schattenberg sprechen über ihre Liebe und wie sie sich ihre Zukunft vorstellen

Der Champagner kühlt noch draußen

im schneebedeckten Vorgarten, im Fotostudio im Münchner Dreimühlenviertel geht es dagegen schon heiß her. Zwischen Plaudereien über die jüngste Folge von "Germany's Next Topmodel" und Diskussionen um die Schmerzgrenze von Highheels lässt sich , 24, Freundin von , 25, für das exklusive GALA-Fotoshooting stylen. Der Fußballstar trainiert noch, schlägt aber wenig später auf. Stolz blickt er zu seiner hübschen Herzensdame herüber und lässt keinen Zweifel aufkommen, wie verliebt beide sind. Zum ersten Mal lassen sich der Verteidiger des FC Bayern München und der Nationalmannschaft und seine Freundin gemeinsam in Szene setzen - eine kleine Sensation, denn normalerweise meiden sie die Öffentlichkeit. Vor dem Champions-League-Hit gegen Barcelona (8. und 14. April) baten wir beide ins Studio und fragten nach, wie sie zueinandergefunden haben.

Stars In Der Manege: Auch im Zirkus kann der Fußballer überzeugen

Stars In Der Manege: Auch im Zirkus kann der Fußballer überzeugen

Herr Lahm, bisher waren Sie, vor allem was Ihr Privatleben angeht, sehr zurückhaltend. Warum jetzt diese Fotos mit Ihrer Freundin Claudia?

Philipp Eigentlich bin ich der Meinung, dass das Privatleben nicht unbedingt in die Öffentlichkeit gehört. Es ist aber nun mal Teil meines Berufs, dass sich die Öffentlichkeit dafür interessiert. Und da ist es auch normal, dass meine Freundin für die Leute interessant ist. Man sollte sich allerdings immer der Verantwortung bewusst sein, dass Kinder zu einem aufsehen, deshalb finde ich es wichtig, privat und öffentlich ein anständiger Kerl zu sein. Es war jetzt einfach der richtige Zeitpunkt. Aber ansonsten gilt: Privat ist halt doch privat.

Wie lange kennen Sie beide sich schon?

Philipp Wir sind seit etwas mehr als einem Jahr zusammen. Wir können über alles reden, verbringen zusammen gern die wenige freie Zeit, die wir haben, auch wenn es mal nur zu Hause auf der Couch ist. Das ist wichtig für eine Beziehung, wenn einer so viel unterwegs ist wie ich. Und wir beide sind sehr familienorientiert.

Claudia Wir haben uns über gemeinsame Freunde kennengelernt und sind miteinander bekannt, seit wir 16 sind. Eigentlich ewig. Der Kontakt ist nie abgebrochen, und irgendwann hat es dann gefunkt.

Philipp, haben Sie eine Ahnung, was Claudia an Ihnen schätzt?

Philipp Ich muss wohl ein sehr liebenswürdiger Typ sein. (lacht)

Und, Claudia, was finden Sie an Philipp?

Claudia Philipp ist sehr reif im Vergleich zu seinen Altersgenossen. Er sagt mir, wenn er Dinge gut und wenn er Dinge schlecht findet. Da sehe ich eine klare Linie bei ihm. Gleichzeitig gibt er mir Geborgenheit, und wir haben den gleichen Humor.

Philipp Wir sind vom Charakter her ähnlich, und wenn es im Augenblick etwas auszusetzen gibt, dann ist es die wenige gemeinsame Zeit, die wir füreinander haben. Ich freue mich immer auf den Sonntag, denn da habe ich meistens einen halben Tag frei. Dann können wir mal ins Kino oder Theater gehen.

Kennengelernt haben sich Claudia Schattenberg und Philipp Lahm bereits 1993. Voriges Jahr hat es dann gefunkt

Kennengelernt haben sich Claudia Schattenberg und Philipp Lahm bereits 1993. Voriges Jahr hat es dann gefunkt

Worüber können Sie beide lachen?

Philipp Mario Barth finde ich schon sehr lustig, Claudia inzwischen auch.

Claudia Wir können miteinander lachen, wir können aber auch übereinander lachen. Es passt einfach!Herr Lahm, mussten Sie Claudia anfangs klarmachen, was es bedeutet, die Freundin eines berühmten Fußballstars zu sein? Philipp Sie hat anfangs nicht so recht gewusst, was da auf sie zukommt. Dass ich so viel unterwegs bin, dass wir uns so wenig sehen. Ein ganzes Wochenende gibt es für Fußballer nicht, und sie arbeitet unter der Woche. Mein Job diktiert den Zeitplan. Es ist nicht so leicht, wie es immer aussieht.Versteht Claudia etwas von Fußball? Philipp Sie eignet es sich gerade an. Vor einem Jahr war da noch nicht viel ...

Claudia ... zwangsläufig. Ich schaue mir allein kein Fußballspiel an. Aber jetzt ist es schön, Philipp spielen zu sehen.Claudia, Sie haben einen eigenen Beruf und wirken so gar nicht wie die klassische Spielerfrau à la oder .

Claudia Ich habe meine Ausbildung bei "Mercedes" absolviert und arbeite ganztags als Angestellte im kaufmännischen Bereich. Mein Job ist mir wichtig. Es gefällt mir, etwas zu tun zu haben und mein eigenes Geld zu verdienen.

Viele andere Spielerfrauen haben Kinder, aber keinen Job.

Claudia Das stimmt so nicht. Ich habe zu Sylvia Klose einen sehr guten Kontakt. Sie ist ein paar Jahre älter und hat in meinem Alter auch noch gearbeitet. Jetzt ist sie zu Hause und sorgt für die Kinder, das ist doch ganz normal.

Philipp Ich finde es wichtig, dass wir beide auf eigenen Füßen stehen. Dass Claudia eigene Ziele im Leben verfolgt. Ich habe aber auch Verständnis dafür, wenn Frauen irgendwann nicht mehr arbeiten, weil die Doppelbelastung Familie und Beruf sie zu sehr einschränkt. Wenn man dann so einen Beruf hat wie ich und ständig unterwegs ist, dann sieht man sich gar nicht mehr, und das ist doch nicht der Sinn des Zusammenlebens.Wie verstehen Sie sich mit den anderen Spielerfrauen, etwa bei der Nationalmannschaft? Gibt es da eine Art Gemeinschaftsgeist? Claudia Ich habe das bei der EM letztes Jahr in der Schweiz und Österreich erlebt. Am Ende haben wir alle gedacht: Schade, dass das Turnier vorbei ist. Es war eine tolle Zeit.

Gehen Sie beide oft gemeinsam aus?

Philipp Claudia weiß, dass ich sehr froh bin, wenn ich mal zu Hause bin. Mit Freunden abends gemütlich essen gehen, das gehört dazu. Aber Party ist nicht mein Fall, eher mal leichte Kost im Fernsehen und dabei ausspannen.

Claudia Ich gehe die ganze Woche arbeiten, und er kommt irgendwann vom Spiel heim, da ist Weggehen ganz, ganz kleingeschrieben. Wir trinken gern mal ein Glas Wein, gehen wie gesagt essen, am liebsten italienisch oder thailändisch. Ich koche aber auch viel zu Hause.Zum Beispiel? Claudia Am liebsten Sachen, die ein bisschen schwieriger sind. Philipp ist dann mein Versuchskaninchen. Meistens gelingt es auch.Deutschlands berühmtestes Fußball-Paar sind derzeit und seine Freundin . Könnten Sie sich vorstellen, ähnlich wie Sarah die Popularität Ihres Freundes als öffentliche Bühne zu nutzen? Claudia Nein. Wenn ich ständig in den Medien präsent wäre, würde ich mich persönlich nicht wohl fühlen. Aber Philipp ist ein bekannter Fußballer, und ich bin seine Freundin. Es gibt keinen Grund, der Öffentlichkeit aus dem Weg zu gehen. Das Fotoshooting hat super viel Spaß gemacht.

Philipp Bastis Freundin Sarah ist ja auch Model und steht selbst in der Öffentlichkeit. Für mich ist auch wichtig, dass ich ein Privatleben habe und hier und da unbeobachtet bin.Sprechen wir über Mode. Claudia, sind Sie seine Einkaufsberaterin? Claudia Nein. Philipp kauft am liebsten allein ein. In letzter Zeit entwickelt er immer mehr Modebewusstsein. Seinen Stil würde ich als sportlich-elegant beschreiben. Da passt es ganz gut, dass er zu "Strenesse" und "Boss" einen guten Draht hat. Im Augenblick fühlt er sich in deren Sachen sehr wohl und lässt sich auch immer wieder mal beraten.

Philipp Bei Frauen dauert das Einkaufen ja immer etwas länger. So viel Geduld habe ich einfach nicht, deshalb gehen wir eher getrennt los.

Wie mag Philipp Sie am liebsten - richtig schick oder in Jogginghose?

Claudia Philipp sieht mich am liebsten ganz natürlich. Gestylte Haare und lange Nägel sind ihm schon zu viel. Aber in Jogginghose sind wir trotzdem noch nie weggegangen. Ich interessiere mich natürlich für Mode, und es hat mir auch Spaß gemacht, die Kleider und Accessoires für das Fotoshooting auszuwählen und anzuziehen.

Ist Philipp großzügig, wenn es um Geschenke geht?

Claudia Er kann sehr spendabel sein. Zuletzt hat er mich mit einer Tasche von Burberry überrascht, von der er wusste, dass sie mir gefällt. Aber es müssen auch nicht immer die teuren Sachen sein, die ich mir mit meinem Job nicht leisten kann. Ich stöbere auch gern mal bei H&M.

Ist der nächste gemeinsame Urlaub schon gebucht?

Philipp Ja, zwölf Tage Malediven. Zu zweit, gemütlich, ohne Stress. Letztes Jahr waren wir nach der EM auf den Seychellen, das war der beste Urlaub. Bisschen schnorcheln, baden, es sich gutgehen lassen. Wenn die Freundin berufstätig ist, ist das Buchen ziemlich kompliziert. Sie muss Urlaub vorher in der Firma anmelden, bei uns Spielern geht das immer sehr spontan. Ich kann auch heute noch nicht sagen, wann Saisonschluss ist, ob wir das Champions-League-Finale erreichen oder nicht. Und danach richtet sich eben auch der Urlaub.

Sie beide wohnen zusammen, lieben sich. Können Sie sich auch mehr vorstellen? Ehe, Kinder?

Philipp Irgendwann mit Sicherheit. Wir sind jetzt gerade mal ein Jahr zusammen und beide noch sehr jung. Aber klar können wir uns das vorstellen. Zu einer Beziehung gehören für mich auch Ehe und Kinder. Da sind mir meine Großeltern und Eltern Vorbild. Wir haben beide sehr guten Kontakt zu unseren Familien, unternehmen mit ihnen auch viel. Eine eigene Familie ist aber noch Zukunft.

, Sarah Lau

Seit 2006 ist Philipp auch stolzer Besitzer des "Silbernes Lorbeerblatt"

Seit 2006 ist Philipp auch stolzer Besitzer des "Silbernes Lorbeerblatt"

Mehr zum Thema

Star-News der Woche