Nina Eichinger im Interview: Nina Eichinger
© Getty Images Nina Eichinger

Nina Eichinger im Interview Oscar-Favoriten und ein Baby als Glücksbringer

Ganz Deutschland freut sich mit Moderatorin Nina Eichinger auf ihr erstes Kind. Mit GALA sprach die sympathische Münchnerin über ihre Leidenschaft für Filme und ein Baby als Glücksbringer für die EM

Frau Eichinger, wie geht es Ihnen denn?

Super, ganz wunderbar. Ich freue mich über so viele liebe Glückwünsche und fühle mich wunderbar.

Wird es ein kleiner Glücksbringer für die Fußball-EM?

Ja, so ungefähr (lacht). Es wird ein Sommerbaby. Hoffentlich bringt es unserer Nationalmannschaft Glück.

Sie waren bei der Berlinale mittendrin und als Moderatorin unterwegs. Ist jetzt noch keine Zeit für eine Schonfrist?

Ich liebe die Berlinale total und wollte unbedingt wieder dabei sein. Ich gehe immer mit meiner Mutter und meiner Tante die Filme anschauen, das ist Tradition. Man kann so tolle Filme entdecken, wenn man einfach mal drauf los probiert. Aber mein Schuhwerk muss bequem sein, da trickse ich mit dem langen Kleid ein bisschen.

Nina Eichinger im Interview: Ganz schön raffiniert: Unter ihrem langen Abendkleid versteckt Nina Eichinger die bequemen "Stan Smith"-Sneaker von Adidas.
© GalaGanz schön raffiniert: Unter ihrem langen Abendkleid versteckt Nina Eichinger die bequemen "Stan Smith"-Sneaker von Adidas.

Wer sind Ihre Oscar-Favoriten?

Leo natürlich. Er hätte es jetzt wirklich verdient! Auch wenn ich "The Revenant" leider noch nicht gesehen habe, wird es Zeit. Diese tolle Leistung über mehrere Jahre ist oscarwürdig. Interessant finde ich immer die Kategorie "Beste Filmmusik".

Wieso das?

Weil Musik den Filmen so viel Seele gibt. Und dieses Jahr ist es besonders spannend, da wird sich das ultimative Duell zwischen John Williams (für "Star Wars") und Ennio Morricone (für "The Hateful Eight") entscheiden. Zwei echte Giganten im Filmbusiness. Ich tippe mal auf Morricone, weil er noch keinen regulären Preis bekommen hat.

Und bei den Darstellerinnen?

Ich glaube, die jungen Newcomer haben gute Chancen. Aber einen echten Favoriten kann ich leider gar nicht nennen. Cate Blanchett kann man ja theoretisch jedes Jahr einen Oscar geben (lacht).

Wenn Sie einem Star den Oscar geben dürften, wer wäre das?

Sylvester Stallone. Ich finde das unglaublich cool und bewundernswert, dass man nach so vielen Jahren noch einmal für einen Oscar nominiert ist. Ich würde Sly die Trophäe nur zu gerne geben!

Wie werden Sie die Oscar-Nacht verbringen?

Vermutlich im Schlafanzug auf dem Sofa. Ich liebe es, mir den Wecker zu stellen und auf der Couch zu liegen. Dann mache ich es mir richtig gemütlich mit Tee und Snacks und einer warmen Decke. Da ich extra früh ins Bett gehe und dann um 4 Uhr morgens aufstehe, gibt es aber eher Frühstück als Chips und Popcorn. Da kommen dann doch lieber Müsli und Joghurt auf den Tisch.