Nackt-Shootings als angehende Pastorin?: Jacqueline Thießen
© https://www.facebook.com/JacquelineTopmodel2013 Jacqueline Thießen

Nackt-Shootings als angehende Pastorin? GNTM-Jacky verrät: "Soweit würde ich als Model gehen"

Bei GNTM war Jacqueline 2013 die Kirchenmaus unter den Kandidatinnen. Mit Gala.de sprach die 20-Jährige über ihre Grenzen, den Diätwahn in der Branche und ihren Wunsch, Pastorin zu werden

Nackt-Shootings als angehende Pastorin?: Jaqueline Thießen
News
Jaqueline Thießen war eines von Heidi Klum "Germany’s Next Topmodels". Was wurde aus der Kirchenmaus?

Bei "Germany’s Next Topmodel" war sie damals die Kirchenmaus, die nur wenig von Mode und Trends wusste und in ihrer Freizeit in der Bibel las. Heute tut Jacky immer noch das, was sie will: Modeln und in die Kirche gehen. Für sie lässt sich beides wunderbar miteinander vereinbaren. Außerdem studiert die Norddeutsche fleißig und arbeitet an ihrem Traum, Pastorin zu werden. Mehr zu ihrem Leben und ihrer Einstellung zum Modelbusiness gibt sie im Interview preis.

Du studierst gerade – Wie läuft es so?

Ja, ich studiere. Sozialökonomie – eine Mischung aus Soziologie, Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre und Jura. Ich wollte etwas machen, das nicht so einseitig ist, sondern vielfältig. Trotzdem wählt man aber einen Schwerpunkt. Ich habe mich jetzt erstmal für BWL entschieden, das macht mir sehr viel Spaß.

Eigentlich möchtest du aber Pastorin werden. Warum dann ein Sozialökonomie-Studium?

Ja, ich möchte später Theologie studieren. Bis dahin wollte ich aber nicht nur zu Hause rumsitzen. Wenn ich mit dem Studium durch bin, habe ich ja immer noch die Möglichkeit, den Master zu machen, das wären ja nochmal eineinhalb Jahre. Danach werde ich einfach mal gucken, ob ich einen passenden Job finde, der mir gefällt. Entweder bleibe ich dann erstmal dabei oder ich fange dann mit dem Theologiestudium an, das kann man ja ewig lang studieren. Ich lasse es einfach mal auf mich zukommen, wie der Arbeitsmarkt dann aussieht und wie meine Interessen sich entwickeln. Aber ich habe auf jeden Fall vor, Pastorin zu werden.

Aber warum hast du nicht gleich mit dem Theologiestudium begonnen?

Ich möchte einfach noch mehr Erfahrungen sammeln. Ich kenne das so, dass man bei einer Predigt nicht nur aus der Bibel zitiert, sondern vieles eben auch auf sein eigenes Leben bezieht. Dafür bin ich aber einfach noch zu jung. Die Menschen in der Gemeinde haben einfach gerne einen Pastor, der ein gewissen Alter und eine bestimmte Reife hat.

Du machst ziemlich viel, bist Model, studierst und arbeitest noch ehrenamtlich in der Kirche – Wie bekommst du das alles unter einen Hut?

Das werde ich oft gefragt, aber ich kann dazu gar nicht so viel sagen. Ich habe einfach viele Interessen und bisher hat sich das immer sehr gut miteinander vereinbaren lassen. Nach der Uni oder am Wochenende gehe ich zu den Shootings und die Kirchenveranstaltungen sind oft am Abend. Da verspüre ich keinen Druck, sondern freue mich drüber.

Hilft dir deine Teilnahme bei GNTM auch heute noch, Jobs zu ergattern? Oder steht dir der Ruf im Weg?

Ich habe schon oft von welchen gehört, die nach der Teilnahme negative Erfahrungen gemacht haben und wohl auch schon für Jobs abgelehnt wurden. Aber bei mir war das ganz anders, ich habe bisher nur positive Reaktionen erhalten. Alle sagen mir immer, wie toll sie das finden, dass ich da mit gemacht habe und ich habe auch noch keinen Job deswegen verloren. Vielleicht liegt das aber auch daran, dass ich auf dem zehnten Platz war, dadurch war ich nicht zu weit hinten und nicht zu weit vorne. Aber ich hatte auch das Glück, dass ich in der Sendung wirklich immer so dargestellt wurde, wie ich wirklich bin.

Inwiefern lässt sich für dich der christliche Glaube mit den sexy Posen vereinbaren, die du beim Modeln auch mal machen musst?

Bisher hatte ich keine Probleme. Ich habe schon sehr früh für mich festgelegt, dass ich keine Nacktbilder machen würde oder Fotos, die nicht mehr seriös aussehen. Das möchte ich einfach nicht, und das hat auch nicht unbedingt nur was mit meinem Glauben zu tun, sondern das ist einfach so. Ich habe meiner Agentur gleich zu Anfang gesagt, wo für mich die Grenze liegt und dann schlagen die mich auch gar nicht erst für solche Angebote vor. Der Rest ist für mich okay. Auch als Pastorin kann man ins Schwimmbad gehen und einen Bikini tragen. Das ist ja dasselbe, wenn man sich darin fotografieren lässt. Ich habe auch mit meinem Pastor darüber geredet und ihn gefragt, ob es da Probleme mit meinem späteren Berufswunsch geben könnte und das findet er nicht. Auch die anderen Gemeindemitglieder finden das super.

Würdest du das Modeln aufgeben, wenn es Probleme deswegen gibt?

Es kommt darauf an, welche Art von Probleme das sind. Ob das jetzt zum Beispiel zwei einzelne Personen sind, die sich gegen mich aussprechen und mich auf der Kanzel nicht sehen wollen oder ob das die ganze Gemeinde ist. Aber das kann ich mir schwer vorstellen. Ich war wirklich schon in einigen Gemeinden und Jugendgruppen unterwegs und niemand hatte damit bisher seine Schwierigkeiten.

Du wurdest auch mal bei einer Agentur abgelehnt, weil du angeblich nicht dünn genug bist.

Ja, das war noch zu Anfang meiner Modelzeit, direkt nach GNTM. Die Agentur meinte, wenn ich international Erfolg haben möchte, müsste ich zehn Kilo abnehmen. Das wollte ich aber nicht, weil ich dann untergewichtig bin, und das habe ich auch so gesagt. Die meinten dann, sie könnten in dem Fall nichts für mich tun und so habe ich mich bedankt und bin gegangen. Ein, zwei Kilo für einen Job abnehmen oder mehr Sport machen, um mehr Muskeln aufzubauen, ist kein Problem, aber ich möchte nicht so dünn sein und mich komplett verändern. Jetzt habe ich eine Agentur, die total zufrieden mit mir ist.

Wie ist deine Meinung zu den Magermodels? In Paris dürfen die ja jetzt nicht mehr über die Laufstege laufen.

Das finde ich gut. Es gibt so viele Mädchen, die sich runterhungern und dann magersüchtig werden. Bei mir besteht da zum Glück keine Gefahr, dafür esse ich einfach zu gerne und auch meine Familie passt da auf mich auf. Es ist ja auch völlig unnormal. Wie viele Menschen tragen schon Size Zero? Wenn man auf die Straßen guckt, laufen dort die wenigsten mit solch einer Kleidergröße rum. Deswegen macht es doch auch keinen Sinn, das auf den Laufstegen so darzustellen.

Du hast ein Buch geschrieben und letztes Jahr veröffentlicht. Wie kam es dazu?

Ich wollte schon immer gerne ein Buch schreiben, nicht unbedingt autobiographisch, sondern einen Roman. Und dann hatte ich plötzlich eine Nachricht von einem Verlag auf Facebook, der mich fragte, ob ich nicht Lust hätte, mein Tagebuch zu veröffentlichen. Erst dachte ich, das wäre ein Witz. Aber das war keiner und dann habe ich das einfach gemacht. Eigentlich sollte es nur das Tagebuch von GNTM sein, aber dann dachte ich mir, es wäre doch auch interessant, wenn man erfährt, was nach der Castingshow kam. Und so wurde es vielmehr ein Ermutigungsbuch und kein reiner Erlebnisbericht.

Gibt es vielleicht auch mal ein zweites Buch von dir?

Hoffentlich! Ich bin gerade dabei und schreibe immer nach der Uni ein bisschen. Diesmal einen Roman. Der Verlag hat auch schon Interesse gezeigt, aber mal sehen.

Wie sieht es bei dir mit der Liebe aus? Hast du Zeit für einen Freund?

Zeit hätte ich, das wäre nicht das Problem, aber ich habe den Richtigen noch nicht gefunden. Also momentan bin ich Single.