Miley Cyrus
© Getty Images Miley Cyrus

Miley Cyrus "Locker muss er sein"

Miley Cyrus über das Ende ihrer Erfolgsserie "Hannah Montana" - und ihre neue Liebe

Die Nachricht dürfte Teenager auf der ganzen Welt in Trauer stürzen: Nur noch eine letzte Staffel der TV-Serie "Hannah Montana" will Miley Cyrus drehen, am 18. Januar geht es los. Danach verabschiedet sie sich von ihrer Paraderolle. Ihre Begründung: Heute würden sie "reifere Rollen" reizen, so wie beispielsweise die im Kinodrama "Mit dir an meiner Seite", einer Adaption des Buchs von Nicholas Sparks (Deutschlandstart am 1. April). Mit Gala sprach Miley über Traumjobs, Traummänner und ihren Traum-Dad.

Welcher Beruf hätte Sie gereizt, wenn es mit der Karriere im Showbiz nicht geklappt hätte?

Als Kind wollte ich Hochzeitsplanerin werden. Ich fand die Vorstellung immer schon toll, so große Events auf die Beine zu stellen. Das Problem ist nur, dass ich mich wahnsinnig schwer damit tue, Termine einzuhalten. Ich habe nicht mal eine Uhr.

Wo sehen Sie sich beruflich in fünf Jahren?

Vor allem möchte ich eine klare Grenze ziehen zwischen meiner Schauspielerei und dem Singen. Ich will ab jetzt beides getrennt voneinander vorantreiben.

Haben Sie einen Mentor, abgesehen von Ihrem Vater?

Vor ein paar Jahren hat mich Jodie Foster mal angerufen, seitdem ist sie wie eine Mentorin für mich. Sie riet mir, mich niemals unterkriegen zu lassen, auch wenn alle gegen mich sind. Und dass ich mich nur mit Leuten umgeben soll, die mir gut tun.

Sehr gut tut Ihnen offensichtlich Liam Hemsworth, Ihr neuer Freund. Was ist Ihnen bei einem Mann wichtig?

Er sollte auf jeden Fall süß sein. Außerdem mag ich spontane, lockere Jungs, die genau wissen, was sie wollen - so wie Liam.

Und was für ein Typ sind Sie selbst?

Ich gehöre auf jeden Fall nicht zu den Mädels, die wuschig werden, wenn sie zum Candlelight-Dinner eingeladen werden. Das ist mir zu kitschig. Ich stehe auf staubige Fahrradtouren, auf Pferde und Strand.

Mit ihrem Dad Billy Ray Cyrus kann Miley über fast alles sprechen.
© WireImage.comMit ihrem Dad Billy Ray Cyrus kann Miley über fast alles sprechen.

Auch wenn es im Moment sicher kein Thema für Sie ist - wer tröstet Sie bei Liebeskummer?

Mein Dad. Wir sind uns unglaublich ähnlich. Mit ihm kann ich über fast alles sprechen. Er verurteilt mich nicht.

In "Mit dir an meiner Seite" spielen Sie einen rebellischen Teenager. Lehnen Sie sich auch privat gegen Regeln auf?

Und ob! Sie sollten sehen, wie ich mich manchmal zu Hause aufführe. Ich bin sicher, dass meine Eltern ein paar nette Geschichten über meine rebellische Ader erzählen könnten.

In diesem Film geht es auch um einen Todesfall innerhalb der Familie. Haben Sie schon mal einen Menschen verloren, der Ihnen sehr nahestand?

Vor ein paar Jahren starb mein bester Freund, das war die bisher schlimmste Erfahrung meines Lebens. Sie hat mich gelehrt, nichts als selbstverständlich zu sehen. Seitdem weiß ich: Man muss Menschen, die einem wichtig sind, sagen, dass man sie liebt. Immer wieder. Jeden Tag.