Mel C

"Rebellisch war ich nie"

Exklusiv für "Gala" fotografierte Mel C ihren Alltag. Im Interview spricht sie über die Spice Girls, mit denen sie berühmt wurde, ihre neue Karriere und die Geburt ihrer Tochter

Beeindruckend, was diese Frau für eine Power hat.

Exklusiv für "Gala" hat Mel C die vergangenen Wochen in Bildern festgehalten. Sie war viel unterwegs, absolvierte eine Reihe kleiner PR-Konzerte in Europa für ihr neues Album "The Sea", machte einen Kurztrip in die USA - und nebenbei trainierte sie noch für einen Charity-Triathlon.

Besuch bei Melanie: "In L. A. habe ich bei Mel vorbeigeschaut. Ich versuche immer, meine Spice Girls zu sehen, wenn ich drüben b

Besuch bei Melanie: "In L. A. habe ich bei Mel vorbeigeschaut. Ich versuche immer, meine Spice Girls zu sehen, wenn ich drüben bin. Bei Victoria war ich auch. Am nächsten Tag hat sie ihre Tochter bekommen."

Als "Gala" "Sporty Spice" in Hamburg zum Talk über ihre Fotos trifft, hat sie gerade im Fitnessraum des Hotels noch eine Work-out- Einheit absolviert. Kichernd klickt sie durch ihre Fotos und erzählt. Mit ihrem langjährigen Lebensgefährten, dem Bauunternehmer Tom Starr, lebt sie in London. Vor knapp zwei Jahren machte die Geburt von Töchterchen Scarlet das Glück des Paars perfekt. Abends stellt sie in kleinem Rahmen ihre neuen Stücke vor. Ihre Stimme ist in Topform, ihre Performance stark. Die Chancen stehen also gut, dass Mel C bald wieder die Charts aufmischen wird.

Einige Ihrer Schnappschüsse sind in Los Angeles entstanden. Haben Sie engen Kontakt zu Ihren Spice-Girls-Freundinnen Victoria Beckham und Melanie Brown, die in Hollywood leben?

Mal sind wir ganz eng, und dann herrscht über viele Wochen totale Funkstille. Aber das ist okay. Wenn ich drüben bin oder die zwei nach London kommen, kriegen wir fast immer ein Treffen hin, selbst wenn es nur eine kurze Stippvisite ist. In L.A. habe ich und Victoria zu Hause besucht. Beide hochschwanger! ( lacht) Vor allem Victoria war busy. Sie hatte am nächsten Tag ihren Geburtstermin in der Klinik. Ihre Eltern und ihre Schwester waren da. Die Bude war voll. Es war sehr schön, das zu sehen.

War Victoria sehr aufgeregt?

Ach nein, es war ja schon ihre vierte Schwangerschaft. Die kennt das Prozedere, sie war locker. Ich bewundere sowieso, wie David und sie mit dem ganzen Trubel um ihre Familie und ihre Personen umgehen. Mir wäre das zu viel.

Meine Lieblingstattoos: "Ich hab einige, aber diese auf meinen Unterarmen bedeuten mir am meisten. Das ist Tibetisch und heißt '

Meine Lieblingstattoos: "Ich hab einige, aber diese auf meinen Unterarmen bedeuten mir am meisten. Das ist Tibetisch und heißt 'Liebe' und 'Glück'."

Die Geburt Ihrer Tochter war dagegen recht dramatisch.

Ja, ich wollte eine natürliche Geburt. Dann war ich zehn Tage überfällig, der Kopf des Babys lag nicht richtig, und die Ärzte haben das Kind schließlich mit einer Notoperation holen müssen. Es war sehr schmerzhaft und aufwühlend für mich. Aber ich würde es sofort wieder machen - wenn es klappt. (lächelt)

Mel B hat kürzlich getwittert, dass sie gleich platzt mit ihrem Babybauch …

Ja, sie wird bei ihren Schwangerschaften ziemlich rund. Als ich bei ihr war, war es auch noch höllisch heiß. Ganz schön anstrengend. Aber nach der Geburt hat sie immer recht schnell ihre alte Figur wieder zurück. Das geht ruck, zuck!

Wie muss man sich ein Spice-Girls-Treffen eigentlich vorstellen? Tauschen Sie sich viel über Ihre Kinder und Erziehungsfragen aus?

Ehrlich gesagt tratschen wir mehr. Promi- Klatsch oder was gerade in der Welt passiert. Mit Emma, die wie ich in London lebt, ist das anders. Mit ihr rede ich viel über die Kinder. Als sie im Mai ihren zweiten Sohn zur Welt gebracht hat, war ich mit meiner Tochter Scarlet bei ihr im Krankenhaus.

"Hier bin ich in meinem Backstage-Raum in München. In meinem Glas ist Tee, ich trinke literweise Pfefferminz- und Grünen Tee. Is

"Hier bin ich in meinem Backstage-Raum in München. In meinem Glas ist Tee, ich trinke literweise Pfefferminz- und Grünen Tee. Ist gut für die Stimmbänder. Rechts: Meine Gitarristen: "Mit Greg (r.) und Paul arbeite ich seit vielen Jahren zusammen. Paul war schon in der Spice-Girls-Live-Band.

"Der Typ neben mir ist Bo, ein deutscher Rapper, den ich bei einer TV-Show getroffen habe. Sehr nett, nicht so großspurig wie vi

"Der Typ neben mir ist Bo, ein deutscher Rapper, den ich bei einer TV-Show getroffen habe. Sehr nett, nicht so großspurig wie viele andere Hip-Hopper."

Viele Frauen wünschen sich eine Tochter. Wie war das bei Ihnen?

Mein Freund und ich wollten uns überraschen lassen, und mir war das Geschlecht zunächst nicht wichtig. Ich war sowieso völlig überzeugt, dass ich einen Jungen bekomme. Und dann wurde es ein Mädchen! Das hat mich schon gefreut. Eine Tochter ist so eine Art kleine Freundin, das ist doch etwas anderes für eine Frau. Mit der tauscht man sich aus, mit der berät man sich. Ich hoffe jedenfalls, dass es so wird. Scarlet ist ja erst zwei.

Wie sehr hat die Geburt Sie verändert?

Ich bin konsequenter geworden, was meine Karriere betrifft. Meine Tochter soll stolz auf mich sein, deswegen will ich gut sein, Erfolg haben. Auf der anderen Seite hat sie nun erste Priorität, die Musik-Charts kommen später. Sie liebt mich ja nicht, weil ich Popsängerin, sondern weil ich ihre Mutter bin. Das ist wunderschön. Wenn irgendetwas nicht klappt, dann sollte es halt nicht sein. Das hätte ich früher nie akzeptiert.

Als Sie Ende der Neunzigerjahre Ihre Solokarriere starteten, hatten Sie mit Essstörungen und Depressionen zu kämpfen.

Der Erfolg mit den Spice Girls war toll, hatte aber schlechte Nachwirkungen bei mir. Ich war danach voll in der Geschäftsmaschine, fand keine Balance zwischen Arbeit und meinem Leben. Ich habe mich zu sehr unter Druck gesetzt.

Würden Sie sich heute als geheilt bezeichnen?

In meinen Ohren würde es arrogant klingen, wenn ich sage: Ja, ich bin voll und ganz geheilt. Man weiß ja nie, was die Zukunft für einen bereithält. Ich habe aus der Sache gelernt, ich weiß, warum es passiert ist, und diese Fehler werden mir nicht noch einmal passieren.

Geburtstagsessen: "Das ist in London, im Haus meiner Assistentin Ying Yau. Zu ihrem Geburtstag hat sie ein Barbecue veranstaltet

Geburtstagsessen: "Das ist in London, im Haus meiner Assistentin Ying Yau. Zu ihrem Geburtstag hat sie ein Barbecue veranstaltet. Lecker!"

Wenn man Sie so anschaut: Sie wirken sehr durchtrainiert.

Sport mache ich immer noch sehr gern. Momentan trainiere ich für einen Triathlon in London. Schwimmen, Laufen, Radfahren - das volle Programm. Wenn ich etwas mache, dann richtig.

Was denken Sie, wenn Sie auf die Spice-Girls-Ära zurückschauen? Vor 15 Jahren wurde die Band mit dem Hit "Wannabe" schlagartig berühmt.

Es war schon eine tolle Zeit. Wir waren eine große Familie, haben uns vertraut. Aber wenn ich jetzt zurückschaue, kommt mir das wie das Leben einer anderen Person vor. Absurd auch, was wir damals für Klamotten und Frisuren getragen haben. Bei einigen Fotos kriege ich wirklich die Krise.

Mögen Sie Ihre Tattoos noch?

Ja, die liebe ich. Es gibt halt gute und schlechte - aber sie sind für immer.

Spice Girls

Die fantastischen Fünf

Ganz frisch! Die Spice Girls als Werbeträger der Fußball-Europameisterschaft 1996
So kennt sie jeder! Hier während der MTV Video Music Awards 1997
Spice-Girls-Fan: Charles fühlt sich sichtlich wohl
Brodelt es da schon? Die Fünf kurz vor der Trennung von Geri Halliwell

18

Mehr zum Thema

Star-News der Woche