Justin Timberlake Keine Diva sein!

Justin Timberlake ist es egal, was die Leute von ihm denken - nur Mama ist ihm wichtig

Gala: In der Kino-Komödie "Der Love Guru" nehmen Sie sich als Sexsymbol ganz schön auf die Schippe.

Danke! Ich mag keine Diven und möchte keine werden. Es macht Spaß, mit dem eigenen Image zu spielen - man landet sonst leicht in einer Schublade. Andererseits ist es mir völlig egal, was die Leute von mir denken, die kennen mich nicht. Zu Hause bin ich nämlich kein Star.

Gala: Musik, Filme, ein eigenes Modelabel - fürchten Sie nicht, sich zu übernehmen?

Ich versuche, vor nichts Angst zu haben. Außer vor meiner Mutter ...

Gala: Ist Ihre Mutter die wichtigste Frau in Ihrem Leben?

Sie ist meine beste Freundin. Sie hat mir etwas sehr Wichtiges mit auf den Weg gegeben. Als Kind war Michael Jordan mein Idol, und Mom sagte: "Er mag der beste Basketballspieler der Welt sein, aber das macht ihn noch lange nicht zu einem besseren Menschen." Ich habe beizeiten verinnerlicht, dass ich nichts Besseres bin, bloß weil ich etwas gut kann.

Gala: Mussten Sie eigentlich jemals um eine Frau kämpfen?

Na klar, zu Schulzeiten. Ich habe aber ziemlich schnell aufgegeben (lacht).

Gala: Wie sieht Ihre Traumfrau denn aus?

Hmm, mal sehen (beschreibt Jessica Biel): Hübscher Hintern, deutsch klingender Nachname, grüne Augen, toller Mund ...

Gala: Läuft es gut zwischen Ihnen und dieser Dame?

Jedenfalls bin ich wahnsinnig glücklich. Ein paar andere Dinge möchte ich aber lieber für mich behalten.