Josh Groban
© PR Josh Groban

Josh Groban "Alle wollen mich heiraten"

Mit Klassik-Pop wurde Josh Groban ein Star. Seine sanfte Art macht ihn zum Frauenschwarm

Alles an Josh Groban ist

irgendwie soft. Sein Händedruck, sein Lächeln. Und den grünen Tee trinkt er beim Interview im Hotel Marquis in Hollywood in vorsichtigen, kleinen Schlucken. Kurz gesagt, Groban passt auf den ersten Blick genau zu der Musik, die er macht – einfühlsamer Pop, der durch die Bariton-Stimme des gebürtigen Kaliforniers einen Einschlag ins Klassische bekommt. In den USA hat er es mit seinen drei Studioalben zum gefeierten Star geschafft, rund 15 Millionen Platten hat er dort verkauft. Jetzt erscheint mit "A Collection" eine Best-of-Doppel-CD von ihm. Und GALA möchte gern wissen: Wie soft ist Josh Groban denn nun wirklich?

Sie werden häufig als der perfekte Schwiegersohn bezeichnet. Ist das ein Kompliment oder eine Beleidigung für Sie?

Wenn ich ein Date habe, dann höre ich meistens schon nach der Vorspeise, dass meine Begleitung mich gern ihrer Mutter vorstellen würde. Die Frauen wollen mich immer alle gleich heiraten, dabei kennen sie mich gar nicht so richtig. Das geht mir ein bisschen zu schnell. Ich bin jetzt jedenfalls seit einem Jahr Single, irgendwie habe ich die Richtige noch nicht gefunden. Für mich ist "perfekter Schwiegersohn" jedenfalls keine Beleidigung, sondern ein Kompliment.

Würden Sie sich als schüchternen Menschen bezeichnen?

Ja, auf jeden Fall. Ich stehe nicht gern im Mittelpunkt.

Und warum sind Sie dann ausgerechnet Pop-Star geworden?

Auf der Bühne ist das ja kein Problem für mich. Aber sobald ich auf einer Party im kleinen Kreis bin, gehen bei mir die Schotten zu. Ich komme mir in diesen Momenten selbst albern vor.

Wie erklären Sie sich das?

Vielleicht liegt es daran, dass ich ein Workaholic bin und selten rauskomme. Plötzlich Smalltalk zu machen, ist für mich so ungewohnt, dass ich mich nicht wohl fühle. Ich muss es noch lernen abzuschalten.

Sie sind ein klassisch ausgebildeter Bariton. Achten Sie deshalb mehr auf Ihre Stimme als Ihre Rock-Kollegen?

Ach, glauben Sie mir, jeder guter Sänger passt auf seine Stimme auf, auch Rapper oder Rocker. Ich bin da sehr diszipliniert: Vor einem Konzert gibt es keinen Alkohol, keine Nüsse, keinen Joghurt. Der Alkohol trocknet die Stimmbänder aus, die Nüsse können sie ankratzen, und der Joghurt produziert zuviel Schleim im Rachen. Auf Tour halte ich richtig Diät. Nur Wasser und viel Fisch und Gemüse.

Gibt es eigentlich den einen magischen Ort, an dem Ihnen die besten Songideen einfallen?

Die besten Melodien kommen mir im Bad. Mindestens drei meiner Songs sind beim Haarewaschen entstanden. Und um gleich Ihre nächste Frage zu beantworten: Ja, ich singe unter der Dusche.

Am 18. Dezember tritt Groban in der José-Carreras-Gala auf (ARD, 20.15 Uhr)
© Wireimage.comAm 18. Dezember tritt Groban in der José-Carreras-Gala auf (ARD, 20.15 Uhr)