Jennifer Lopez

"Ein bisschen weise"

Die Zwillinge haben aus Jennifer Lopez einen anderen Menschen gemacht. Im Gala-Interview erzählt sie von ihrem ungeschriebenen Elternvertrag - und dem Liebespakt mit Ehemann Marc Anthony

Jennifer Lopez

Sie musste nach der Geburt ihrer Zwillinge eine Menge Kritik einstecken.

Die einen fanden ihre Outfits plötzlich unvorteilhaft. Die anderen mäkelten, außer ihrer Parfumlinie habe sie offenbar alle beruflichen Projekte auf Eis gelegt - aus Furcht davor, dass Musik und Filme floppen könnten.

Jennifer Lopez selbst deutet ihre Veränderung in den vergangenen zwei Jahren völlig anders: rundum positiv. Es stimme zwar, dass sie sich in dieser Zeit verändert habe, aber nur zu ihren Gunsten. Sie habe sich bewusst eine Auszeit genommen, um einfach mal nur Mama zu sein. Die "zauberhaften Momente" mit den Kindern wollte sie ausgiebig genießen, mit den heute zweijährigen Zwillingen Max und Emme "Sesamstraße" gucken und auch sonst viel Zeit zu Hause verbringen.

In "Plan B für die Liebe" spielt Jennifer Lopez­ die selbstbewusste Zoe, die ihre biologische Uhr ticken hört, sich in Ermangelu

In "Plan B für die Liebe" spielt Jennifer Lopez­ die selbstbewusste Zoe, die ihre biologische Uhr ticken hört, sich in Ermangelung eines Lebenspartners zur künstlichen Befruchtung entschließt und dann prompt ihren Traummann trifft.

Doch jetzt legt sie als working mom einen Gang zu. Im Kino ist sie ab 13. Mai in der romantischen Komödie "Plan B für die Liebe" zu sehen, außerdem denkt sie ernsthaft über eine große Welttournee nach, "denn dieseErfahrung möchte ich gern mal machen". Beim Gala-Interview in Beverly Hills sprüht vor Energie, und sie lacht viel. Rundum positiv eben.

Wie fühlen Sie sich heute als working mom?br> Großartig! Ich habe aufgehört zu arbeiten, als ich im sechsten Monat schwanger war, und habe weitere sechs Monate Pause nach der Geburt meiner Zwillinge drangehängt, bevor ich wieder angefangen habe zu drehen. Ich wollte für eine Weile einfach nur mit den Babys zusammen sein. Mutter zu sein hat meine gesamte Lebenseinstellung total verändert.

Inwiefern?
Durch meine Kinder fühle ich mich glücklicher, reifer und fast ein bisschen weise. (lacht) Vorher war ich wie ein Hamster im Laufrad.

Jennifer Lopez ist wieder top in Form. "Die letzten zehn Kilo wieder runterzukriegen war ein Kampf", sagt sie dennoch.

Jennifer Lopez ist wieder top in Form. "Die letzten zehn Kilo wieder runterzukriegen war ein Kampf", sagt sie dennoch.

Sie waren wirklich ohne Kinder gestresster als heute?
Ja, weil ich früher viel zu beschäftigt mit meinem Leben war. Das ging soweit, dass ich total übermüdet ins Bett fiel - und gewissermaßen schon wieder geschminkt wurde, als ich am Morgen danach noch schlaftrunken war. Dann wurde ich aus der Tür geschubst und zum nächsten Termin gescheucht. Es war verrückt.

Und heute sagen Sie schon mal Nein?
Ja, das tue ich. Heute weiß ich, dass es Wichtigeres gibt, als jeden Business-Termin wahrzunehmen. Einer Mutter eröffnen sich ganz neue Welten. Ich setze andere Prioritäten, obwohl mir mein Job immer noch viel Spaß macht.

Fühlen Sie sich unter Druck, mit dem Film "Plan B für die Liebe" ein gelungenes Comeback hinlegen zu müssen?
Nein. Es gibt immer genug andere Filme, andere Musikprojekte. Ich bin eine Künstlerin, und ich werde immer kreativ arbeiten.

In "Plan B für die Liebe" spielen Sie die Single-Frau Zoe, die auch das Abenteuer Schwangerschaft allein meistern will. Was halten Sie von solch einem Lebensplan?
Er ist sehr, sehr mutig. Ich weiß nicht, ob ich das alles allein schaffen könnte. Mama sein ist nicht leicht. Ich bekomme viel Unterstützung. Es gibt eine Großmutter, und außerdem wollen drei Cousinen ständig als Babysitter einspringen. Und natürlich gibt es meinen Ehemann. Ich glaube nicht, dass ich als Single Kinder haben würde.

Auch wenn Ihnen viele Helfer Arbeit abnehmen - finden Sie als Mutter von Zwillingen ausreichend Zeit, sich um sich selbst zu kümmern?
Sie machen Witze, oder? Mütter haben niemals Zeit für sich allein. Das ist einfach ein Teil des Vertrags. In dem Moment, in dem die Kinder kommen, unterschreibt man auf der gestrichelten Linie des Elternvertrags, dass die Zeiten, in denen man sich um sich selbst kümmern konnte, vorbei sind.

Trotzdem sind Sie offenbar mit Leib und Seele Mutter.
Richtig. Das Leben ist zwar viel schwerer mit Kindern, aber es ist gleichzeitig auch viel schöner. Es gibt all diese völlig unerwarteten, zauberhaften Momente. Diese Momente machen mich glücklich.

Klingt alles perfekt. Vermissen Sie zurzeit überhaupt etwas im Leben?
Ich habe noch nie eine große Welttournee gemacht. Die steht jetzt oben auf meinem beruflichen Fünfjahresplan, denn diese Erfahrung möchte ich gern mal machen.

Familie Lopez

Jennifer, Marc und ihre Lockenköpfe

Trotz Scheidung verstehen sich Jennifer Lopez und Marc Anthony blendend. Ihre Kids dürften die gemeinsamen Albernheiten besonders freuen.
Jennifer Lopez und ihr Sohn Maximilian lümmeln gemeinsam auf der Couch.
Ein Toyboy ist nur für das Vergnügen? Nicht bei Jennifer Lopez. Ihr Freund Casper Smart versteht sich blendend mit ihren Kindern Emme und Max. Hier schaut sich die glückliche Patchwork-Familie am Broadway "Hamilton" an.
9. Juli 2016  In der Tat mögen die Kinder Casper so gerne, dass sie lieber mit ihm Händchen halten, als mit Mama.

56

Sie haben in Ihrem neuen Film einige heiße Liebesszenen. War Ihr Ehemann an den Drehtagen am Set?
Oh nein! Ich muss den armen Kerl doch nicht quälen. Er muss nicht zuschauen, wenn mich ein anderer Mann auf dem Küchentisch verführt. Ich persönlich mag diese Liebesszenen übrigens gar nicht. Ich fühle mich dabei immer äußerst unbehaglich.

Erkennen Sie Parallelen zwischen Ihrer Rolle als Zoe und Ihnen?
Nun, Zoe ist eine sehr aufgeräumte Frau. Sie weiß genau, was Sie will, ist sehr organisiert und fokussiert. Ich bin anders. Mehr der crazy Künstlertyp, chaotischer und emotionaler.

Wie bitte, die Multitaskerin Jennifer Lopez ist nicht gut organisiert?
Nein, ist sie nicht. Ich höre mehr auf den Bauch als auf den Kopf. Und sicherlich bin ich viel zu emotional.

Während einer Schwangerschaft spielen die Gefühle durchaus mal verrückt. Wie hat sich das auf Ihr Eheleben mit ausgewirkt?
Wir haben gleich am Anfang einen Pakt geschlossen. Ich habe ihm gesagt, dass dies vielleicht die einzige Schwangerschaft in meinem Leben ist. Deshalb wollten wir sie von der ersten bis zur letzten Minute genießen. Wir haben uns beide angestrengt und unser Temperament gezügelt. So hat alles prima funktioniert.

Seit 2004 ist J.Lo in dritter Ehe mit dem Sänger und Schauspieler Marc Anthony verheiratet. Die beiden haben eine Absprache – we

Seit 2004 ist J.Lo in dritter Ehe mit dem Sänger und Schauspieler Marc Anthony verheiratet. Die beiden haben eine Absprache ¿ wenn sie bei ihren Drehs Liebesszenen spielt, schaut er nicht zu.

Sie erwähnten vorhin einen Fünfjahresplan. Sind da auch weitere Kinder eingeplant? Vielleicht. Warten wir es einfach mal ab.

Sie wirken heute ausgeglichen. Haben Sie nach mehreren gescheiterten Versuchen das Rezept für die perfekte Beziehung gefunden?
Ich weiß nicht, ob man jemals eine perfekte Beziehung finden kann. Aber ich habe das Gefühl, dass man sein Leben mit positiven Erfahrungen bereichern muss. Und je älter ich werde, desto einfacher ist es, diese positiven Erfahrungen rauszufiltern. In den vergangenen zehn Jahren ist mir das jedenfalls ganz gut gelungen. Im Moment bin ich sehr glücklich. Ich habe das Gefühl, dass ich erst am Anfang stehe.

In diesem Jahr werden Sie 41. Wie gehen Sie mit dem Altern um?
Ich nehme das Alter inzwischen bewusster wahr, und das gefällt mir. Als ich 20 war, habe ich mir um nichts einen Kopf gemacht. Rückblickend muss ich sagen: Damals hatte ich keine Ahnung, was ich wirklich wollte vom Leben. Heute ist das anders. Ich weiß, wer ich bin und wohin ich gehöre. Ein beruhigendes Gefühl.

Sind die Vierziger die neuen Dreißiger?
Ja, auch vom Körpergefühl her. Ich fühle mich super. Am besten allerdings gefällt mir, dass ich mich heute nicht mehr so viel darum kümmern muss, was andere von mir denken. Es ist mir wichtiger, dass ich mich um mich selbst kümmere. Dieses neue Selbstverständnis hat der 40. Geburtstag mit sich gebracht.

Apropos Körpergefühl: Wie sind Sie nach der Schwangerschaft wieder so gut in Form gekommen? Na ja, ich musste schon meine Essgewohnheiten verändern, nachdem ich die Kinder bekommen habe, keine Frage. Ich esse heute deutlich weniger als früher. Und ich habe hart trainiert. Die letzten zehn Kilo wieder runterzukriegen war ein Kampf.

Was halten Sie von Diäten?
Für mich ist das nichts. Ich mag Brot sehr gern, und das darf man bei fast keiner Diät essen.

Haben Sie jemals das Gefühl gehabt, sich für eins Ihrer Talente entscheiden zu müssen?
Also, ich saß mal im Flugzeug neben und heulte ihr vor, dass ich vielleicht besser nur eine einzige Karriere - entweder Film oder Musik - verfolgen sollte. Sie wurde da ganz aufgebracht und rief: "No, Jennifer! Du musst beides machen. Beides ist ein Teil von dir." Damit hatten sich meine Zweifel auf der Stelle erledigt. (lacht)

Mehr zum Thema

Star-News der Woche