Interview Gnm
© ProSieben Interview Gnm

Heidi Klum - Germany's Next Topmodel "Morgen habe ich bestimmt blaue Flecke"

"Pole Dancing" - Das Tanzen an einer Striptease-Stange ist nicht so einfach wie es aussieht. Das gaben sowohl Heidi Klum als auch die "Germany's Next Topmodel"- Kandidatinnen Katrina, Mandy, Ira, Maria, Marie und Larissa im exklusiven Interview zu

An der Stange hochgeschwungen

und dann noch verführerisch in die Kamera sehen: Am Donnerstagabend werden wir sehen, wie die letzten Kandidatinnen von "Germany's Next Topmodel" vor vor einer gleichermaßen schwierigen wie sexy Aufgabe stehen, "Pole Dancing" ist angesagt.

Gala.de weiß heute schon, wer sich besonders gut schlug. Heidi Klum jedenfalls zeigte sich nach der Challenge sehr zufrieden mit ihren Mädchen und äußerte sich im exklusiven Interview nur wohlwollend. Ob auch die Kandidatinnen Spaß an ihrer Aufgabe hatten, können sie hier lesen.

Artikelbild: Heidi Klum
© Getty ImagesArtikelbild: Heidi Klum

Sind Sie zufrieden, wie die Mädchen das Poledancing hinbekommen haben?

Ja, ich bin super zufrieden, denn das ist eine schwierige Aufgabe, obwohl es zuerst recht einfach aussieht. Aber um sich an der Stange zu halten, brauchst du muskulöse Oberarme.

Wer hat Sie heute hier am meisten überrascht?

Sie haben alle super performt. Diese Woche wird es wirklich schwierig mit der Entscheidung, wer weiterkommt. Alle haben sich so verbessert und sind schon lange nicht mehr auf dem Level, mit dem sie gestartet sind. Und man muss ja auch jemanden anerkennen, der seine Schüchternheit überwunden hat.

Sie haben mal gesagt, dass Sie sich für die Challenges bei "Germany's Next Topmodel" gern von den schlimmsten Shootings inspirieren lassen, die Sie absolvieren mussten. War das Poledancing mal so ein Job?

Nein, das habe ich noch nie gemacht. Obwohl ich jetzt doch etwas neugierig geworden bin. Das ist nämlich ein wirklich gutes Work-out, richtig klasse für die Figur. In den USA betreiben viele Hausfrauen das als normale Sportart, auch einige Fitness-Studios bieten so etwas an. Ein Muskelpaket möchte ich zwar nicht unbedingt sein, aber ich glaube schon, dass das für die Figur gut ist.

Fast alle Mädchen sagen, wie sehr es ihnen hilft, dass Sie sie bei Challenges so moralisch aufbauen und unterstützen. Wie wichtig ist es, dass sich die Mädchen wohlfühlen, um bei den Herausforderungen gut zu performen?

Wir bauen schon einige Schwierigkeiten ein. Wir sind hart, aber auch gerecht und auf gar keinen Fall gemein. Am Entscheidungstag kann man bei den Kandidatinnen, bei denen wir genau wissen, dass sie weiter sind, auch mal einen härteren Satz sagen. Die vertragen das schon. Das würde ich aber nicht bei jemandem machen, der uns verlässt.

Viele Mädchen wollen heute Fotomodel werden. Sie selbst haben mit 17 angefangen - finden Sie den Einstieg heute schwerer?

Ich glaube, es ist immer schwierig. Und der Job war auch schon immer sehr begehrt. Jetzt gibt es halt nur ein, zwei Plattformen, wo man ihn konkret ausprobieren kann.

Weiter zur nächsten Seite
Übersicht zu diesem Artikel
  • Seite 1 / 7