Cameron Diaz + Benji Madden

"Wir wollen eine Familie gründen"

Hollywoods Strahlefrau hat aus dem Wild Boy einen Kuscheltyp gemacht. Im GALA-Gespräch bekennt der Rocker sogar, dass er vor Glück oft weint

Cameron Diaz und Benji Madden

Sein Körper ist bis zum Kinn hinauf mit Tattoos übersät, er steht auf Lederkluft und auf der Bühne gibt er den Bad Boy – , 37, Ehemann von Hollywood-Sunshine , 43.

Als wir den Gitarristen der amerikanischen Pop-Punk-Band Good Charlotte in seinem heimischen Tonstudio in Los Angeles treffen, zeigt er jedoch überraschend sanfte Seiten, erzählt, dass er an Gott glaubt, warum er Liebeslieder schreibt und wie sehr er sich Kinder wünscht.

Sie sind seit eineinhalb Jahren mit Cameron Diaz verheiratet. Wie gefällt Ihnen die Ehe?

Ich könnte nicht glücklicher sein. Diese Ehe war das fehlende Puzzleteil in meinem Leben. Ich bin jetzt komplett. Cameron hat mir geholfen zu entdecken, wer ich wirklich bin und was mir wirklich wichtig ist. Die Familie hat oberste Priorität für mich. Ich habe erstmals in meinem Leben Wurzeln geschlagen, und das fühlt sich verdammt gut an.

Benji und Cameron

Benji und Cameron

Was macht das Leben an Camerons Seite so besonders?

Wir sind einfach auf einer Wellenlänge. Unsere Beziehung hat nichts mit Erfolg, Geld oder Ruhm zu tun, sondern basiert auf einem Vertrauen, das unerschütterlich zu sein scheint. Der emotionale Tiefgang zwischen uns ist grenzenlos. Das ist ein sagenhaft schönes Gefühl, das mich als Mensch viel stärker macht.

Planen Sie Nachwuchs?

Wir lieben Kinder und wollen auf jeden Fall eine Familie gründen. Ich habe an meinem Bruder Joel gesehen, wie er erst zum Mann wurde, nachdem er Vater wurde. Alle Bandmitglieder von Good Charlotte haben Kinder und sind echte Familienmenschen. Ich finde das toll und glaube fest an die Familie als zentrale Macht des Lebens.

Benji und sein Bruder Joel Madden

Benji und sein Bruder Joel Madden

Einer Ihrer neuen Songs heißt "Life Can’t Get Much Better" (deutsch: "Das Leben kann nicht viel besser werden") – eine Liebeserklärung an Cam?

Genau. Ich habe den Song mit meinem Bruder geschrieben – für seine Frau Nicole (Richie, Anm. d. Red.) und meine Frau Cameron. Damit wollen wir diesen beiden tollen Wesen sagen: Was würden wir nur ohne euch tun? Unsere Frauen haben uns die Stabilität gegeben, die wir immer vermisst haben. Wir sind in sehr chaotischen Familienverhältnissen aufgewachsen, emotional lebten wir oft in einem Kriegsszenario. Unser Album ist voller Liebesbotschaften an unsere Ladys: Solange wir euch haben und ihr uns versteht, brauchen wir nichts anderes.

Wie oft danken Sie Gott für Ihr heutiges Leben?

Oft! Ich glaube an Gott. Aber ich weiß auch, dass ich selbst sehr hart dafür gearbeitet habe, dass ich da stehe, wo ich bin. Ich mag vielleicht nicht so aussehen, aber ich bin ein sehr sensibler Mensch. Manchmal überkommt es mich einfach. Dann stehe ich vor dem Spiegel, schaue mich um, sehe meine Frau, realisiere, was ich habe, und fange an zu weinen. Ich bin sehr dankbar.

Sie haben sich den Namen Ihrer Frau quer über die Brust tätowieren lassen.

Ja, direkt über mein Herz, denn das schlägt nur für sie.

Wenn Sie im Herbst auf Tour gehen, werden Sie sich länger nicht sehen …

Das wird aber unsere letzte große Tour. Joel und ich reisen um die Welt, seit wir 19 sind. Musik ist noch immer unsere große Liebe, aber die Familie ist jetzt die größte Liebe in unserem Leben.

Mehr zum Thema

Star-News der Woche