Brooke Shields
© Getty Images Brooke Shields

Brooke Shields Mama cool

Tiere streicheln und Dates mit Miley Cyrus: Brooke Shields weiß, wie sie bei ihren Töchtern punkten kann

Die Frau kennt sich aus:

mit dem Filmbusiness, mit Männern - und mit Kindern. Vor 30 Jahren wurde Brooke Shields, 45, mit der Romanze "Die Blaue Lagune" weltberühmt. Sie war mit Andre Agassi verheiratet, hatte Affären mit John F. Kennedy Jr. und Liam Neeson. Doch erst ihre große Liebe Chris Henchy, 46, und die zwei gemeinsamen Töchter Rowan, 7, und Grier, 4, machten sie wirklich glücklich.

Brooke Shields hat Grund zum Strahlen: In der Komödie "Reine Fellsache" ist sie nach langer Zeit wieder mal im Kino zu sehen.
© Getty ImagesBrooke Shields hat Grund zum Strahlen: In der Komödie "Reine Fellsache" ist sie nach langer Zeit wieder mal im Kino zu sehen.

"Reine Fellsache" ist der erste Ihrer Filme, den Ihre Kids im Kino sehen konnten ...

Stimmt. Sie durften sogar ihre Freunde und Schulkameraden mitbringen - und alle haben sich kaputtgelacht. Dann wollten sie den Film noch mal sehen. Ein schönes Gefühl.

Waren Ihre Töchter am Set dabei?

Ja, beide hatten gerade Sommerferien. Am Set konnten sie mit den Tieren spielen: Der Waschbär kam gut an, aber auch das Stinktier im Arm zu halten, fanden sie super.

Klingt toll ...

Meine Kinder halten mich für die coolste Mutter der Welt! Eine Gastrolle in "Hannah Montana", jetzt ein Tierfilm - besser geht’s nicht. Doch ich hätte es mir fast verscherzt, weil ich in "Reine Fellsache" Brendan Fraser küsse. Rührend, wie loyal Kinder sind. Meine Tochter rief plötzlich: Das ist aber nicht Papa! Das konnte ich nur wieder ausbügeln, indem ich ihnen Miley Cyrus vorstellte.

Würden Sie ihnen erlauben, Karriere beim Film zu machen?

Zurzeit lieben sie es, sich zu verkleiden, Hüte aufzusetzen, zu singen, zu tanzen. Aber das ist alles nur ein Spiel. Erst wenn sie einen College-Abschluss haben, können sie machen, was sie wollen.

Sie waren ein Kinderstar. Wollen Sie Ihre Töchter vor diesem Schicksal schützen?

Ich hatte nie das Gefühl, etwas versäumt zu haben. Ich bin auf eine normale Schule gegangen und habe nur in den Ferien gedreht. Aber das Business ist extrem: Die einen werden ständig abgelehnt, die anderen machen eine steile Karriere wie Robert Pattinson. Der kann doch heute kaum noch auf die Straße gehen. Als Mutter möchte man sein Kind davor beschützen.

Ist Kindererziehung heute schwieriger als früher?

Klar. Meine Siebenjährige weiß schon, wie ein Computer funktioniert. Und die Mädchen im Fernsehen sind schon so kess; ich ertappe meine Töchter dabei, wie sie dieses Verhalten imitieren. Ich wünsche mir oft, sie wären noch etwas unschuldiger. Ich versuche auch, ihnen gutes Benehmen beizubringen, etwa indem ich sie Dankeskarten schreiben lasse. Dann kriege ich zu hören: "Das können wir doch mailen." Unglaublich, wie die Zeiten sich geändert haben.

Julide Tanriverdi