Barbara Becker
© Getty Images Barbara Becker

Barbara Becker "Er gibt mir Kraft"

Barbara Becker über das große Eheglück mit Arne Quinze und ihr Afrika-Engagement

Vor rund sieben Wochen

trat sie in Miami vor den Traualtar. Und die Ehe mit dem Künstler Arne Quinze, 37, tut Barbara Becker offensichtlich richtig gut. Beim Gala-Interview in Hamburg schien die 42-Jährige jedenfalls innerlich zu strahlen.

Was hat Sie bei Ihrer Hochzeit besonders berührt?

Eigentlich bin ich fast die ganze Zeit nur geschwebt. Aber besonders schön war es für mich, als Arne vor unseren Gästen erzählt hat, wie er mich zum ersten Mal gesehen hat. Das war so poetisch, so romantisch und hat mich direkt ins Herz getroffen. Ein weiterer Höhepunkt war, als Elias Schmetterlinge hat fliegen lassen.

Wie fühlt es sich an, wieder verheiratet zu sein?

Nicht viel anders als vorher. Arne und ich sind ja schon seit zwei Jahren ein Paar. Aber unsere Liebe wächst immer noch täglich, und wir nutzen jede Möglichkeit, Zeit zusammen zu verbringen.

Hat Arne Sie auch bei Ihrer Reise nach Angola begleitet?

Ja, und er war wirklich eine große Unterstützung für mich. Bislang war ich in Afrika ja immer allein unterwegs, und da prasselten immer wieder schlimme Eindrücke auf mich ein: Fünfjährige, deren Eltern an Aids gestorben sind, tragen ihre zweijährigen Geschwister durch die Gegend und suchen nach etwas Essbarem. Abends saß ich dann einsam in meiner Unterkunft. Das hinterlässt Spuren.

Aber diesmal fing Arne Sie auf?

Er gab mir neue Kraft. Außerdem war es toll zu sehen, dass auch er sich sofort in die Warmherzigkeit und Lebensfreude der Afrikaner verliebt hat. Ich finde es sehr wichtig, den Partner auch mal in untypischen Situationen zu erleben.

Warum unterstützen Sie gerade dieses Projekt?

Ich engagiere mich seit 15 Jahren in Afrika, aber noch nie habe ich ein Land erlebt, in dem die Kluft zwischen Arm und Reich größer war. Angolas Hauptstadt Luanda gilt seit den Erdölfunden als teuerste Stadt der Welt. Apartments kosten monatlich bis zu 15000 Dollar. Trotzdem vegetieren die Menschen in Slums, und Kinder sterben an Tetanus. Eine absurde Situation!

Zur Info:

Barbara Becker ist Botschafterin für die Aktion "Eine Packung = eine lebensrettende Impfdosis" von Pampers für Unicef. Für jedes mit dem Aktionslogo gekennzeichnete Produkt, das sich im Zeitraum von Oktober bis Dezember 2009 in Deutschland verkauft, wird eine Dosis Impfstoff gegen Tetanus finanziert. Außerdem gestaltete Barbara Becker gemeinsam mit ihrem Sohn Elias, 10, eine auf die Aktion zugeschnittene Grußkarte: "Mir war und ist es wichtig, meine Kinder auch in sozialen Fragen zu sensibilisieren", sagt die zweifache Mutter.

an