Amy Winehouse
© WireImage.com Amy Winehouse

Amy Winehouse "Wir sind füreinander geschaffen"

Im exklusiven Interview in GALA spricht Amy Winehouse offen über ihre Beziehung mit Ehemann Blake Fielder-Civil und ihre Drogensucht

So hat man Dauer-Sorgenkind Amy Winehouse

schon lange nicht mehr gesehen. Nach ihrem knapp dreimonatigen Urlaub auf der Karibikinsel St. Lucia präsentierte sie sich bei ihren letzten öffentlichen Auftritten sichtlich erholt und voller Elan. Die britische Soul-Sängerin will nach diversen peinlichen Abstürzen und Zusammenbrüchen jetzt ihr Leben neu ordnen, ihre Drogen- und Alkoholsucht endlich hinter sich lassen. Ihr größter Wunsch: ihren Noch-Ehemann Blake Fielder-Civil zurückgewinnen. Das lässt sich Amy einiges kosten. Gerade soll sie 38.000 Euro für eine Schönheitskur ausgegeben haben. Außerdem plant sie auch in Sachen Musik ihr Comeback. Und falls es da haken sollte, hat sie schon einen Alternativplan in der Schublade.

Ein Bild aus den guten Tagen von Amy Winehouse und ihrem Mann Blake Fielder-Civil
© WireImage.comEin Bild aus den guten Tagen von Amy Winehouse und ihrem Mann Blake Fielder-Civil

Sie sind vor knapp vier Wochen aus St. Lucia zurückgekehrt. Haben Sie sich in London schon wieder eingelebt?

Ja, und ich fühle mich viel besser als vorher. Mir ging es im letzten Jahr sehr schlecht. Ich war in Schwierigkeiten. Deshalb wollte ich einfach nur aus London weg, mir eine Pause im Sonnenschein gönnen und endlich wieder körperlich fit werden. Das Hotel war wirklich schön, der Strand und die Wellness-Anlage waren herrlich. Ich bin im Meer geschwommen, habe Yoga gemacht und Tennis gespielt - obwohl Tennis nicht gerade mein Steckenpferd ist. Aber mein Trainer meint, ich hätte ihn nicht vollkommen enttäuscht.

Es gab sogar Fotos von Ihnen, auf denen Sie am Trapez turnen. So kennt man Sie ja gar nicht.

Die Leute wissen nicht, dass ich vor meinem Erfolg als Musikerin regelmäßig zur Gymnastik gegangen bin. Deshalb war es einfach für mich, wieder in diese Übungen reinzukommen. Das Trapez befand sich auf dem Rasenplatz des Hotels. Jeden Nachmittag um vier Uhr machte unsere kleine Turngruppe dort ihre Übungen, unter Anleitung eines Trainers natürlich. Man muss sich konzentrieren, aber es ist ein tolles Ganzkörper-Workout.

Wie sieht es mit Ihren Drogenproblemen aus? Haben Sie die in den Griff bekommen?

Ja, von den Drogen habe ich mich vollkommen verabschiedet. Ich habe kein Heroin oder Crack mehr angerührt, seit ich in der Karibik war. Ich bin jetzt völlig clean. Natürlich gab es im Hotel in St. Lucia auch Alkohol, und ich hatte ein paar Drinks. Aber das gehört zum Urlaub.

Sie ziehen jetzt in London um. Warum?

Ich will ganz von vorn beginnen. An einem neuen Ort, in High Barnet, außerhalb von London. Dort können die Paparazzi nicht so leicht vor meiner Tür campieren und jeden meiner Schritte beobachten. Ich wollte außerdem näher bei meiner Mutter sein. Ich denke, es ist in vielerlei Hinsicht ein gesünderer Platz zum Leben. Ich möchte auch, dass Blake mit mir in das Haus einzieht.

Wie ist die Situation zwischen Ihnen und Blake? Immerhin war von Scheidung die Rede ...

Ich liebe Blake immer noch sehr. Ich werde nicht zulassen, dass er sich von mir scheiden lässt. Er ist die männliche Version von mir. Wir sind füreinander geschaffen.

Weiter zur nächsten Seite
Übersicht zu diesem Artikel
  • Seite 1 / 2
  • Seite 1 "Wir sind füreinander geschaffen"
  • Seite 2