Amanda Seyfried
© Getty Images Amanda Seyfried

Amanda Seyfried Laubsäge gegen Liebeskummer

US-Schauspielerin Amanda Seyfried hat ein bewährtes Rezept gegen Liebeskummer: Hand- und Holzarbeiten

Frischer Wind aus Hollywood:

Seit sie 2008 in der Musicalkomödie "Mamma Mia!" spielte und sang, verzaubert Amanda Sey­fried, 24, mit ihrem Lächeln und ihrer blonden Mähne die Zuschauer. Mit elf startete die Amerikanerin ihre Karriere als Kindermodel, der Durchbruch gelang ihr 2004 mit dem Teenie-Film "Girls Club". Im Erotik-Thriller "Chloe" von Atom Egoyan spielt sie ein verführerisches Callgirl. Im neuen Lasse-Hallström-Drama "Das Leuchten der Stille" spielt sie die Romantikerin Savannah. Deren große Liebe ist Soldat und überall auf der Welt im Dauereinsatz. Mit altmodischen Briefen halten die zwei ihre Liebe am Leben.

Entweder man bewahrt Liebes­briefe auf, oder man vernichtet sie, wenn mit der Beziehung Schluss ist. Zu welcher Fraktion gehören Sie?

Ich bewahre sie auf. Und ich habe gerade einen besonders schönen Brief wiedergefun­den. Als ich ihn las, musste ich weinen. Er war einfach unglaublich. Seitdem habe ich ihn immer dabei. Dieser Brief inspiriert mich.

Wann haben Sie Ihren letzten Liebes­brief geschrieben?

Oh, das ist schon eine Weile her, mindestens drei Jahre. Es war die Antwort auf diesen großartigen Brief. Ich bin nämlich etwas schreibfaul.

Momentan leben Sie in einer Fernbeziehung mit Ihrem "Mamma Mia"-Co-Star Dominic Cooper. Wie kommunizieren Sie zwischen London und Los Angeles?

Ehrlich gesagt haben Dominic und ich uns nie auch nur einen einzigen Brief geschrie­ben. Eigentlich ist das traurig, oder? Wir skypen und mailen. Da bleibt nicht viel Zeit, um einen Gedanken auszuformulieren und sein Herz auszuschütten.

Amanda Seyfried lebt derzeit in einer Fernbeziehung mit Schauspielkollege Dominic Cooper.
© Getty ImagesAmanda Seyfried lebt derzeit in einer Fernbeziehung mit Schauspielkollege Dominic Cooper.

Sind Sie Romantikerin?

Ich bin eher Realistin. Die große roman­tische Liebe ist heutzutage doch eh etwas sehr Seltenes geworden.

Was war das Romantischste, das jemand bisher für Sie getan hat?

Einmal hat ein Mann einen Song für mich geschrieben. Das finde ich ziemlich roman­tisch. Und ich könnte ihn mir immer wieder anhören. Aber das tue ich nicht, denn es macht mich traurig.

Das beste Rezept gegen Krisen und Liebeskummer?

Ich spiele Gitarre und Klavier. Oder ich stri­cke. Dabei kann ich wunderbar entspannen.

Was stricken Sie denn so?

Hüte zum Beispiel. Ich liebe Handarbeiten! Man muss nicht zu viel dabei nachdenken und stellt etwas Wunderbares her. Ich male auch gern oder säge etwas aus Holz. Obwohl ich darin nicht so gut bin wie im Stricken. Oft verschenke ich die Sachen später. Ich mag das, weil es etwas Selbstgemachtes ist. Ein Original, das es nirgendwo zu kaufen gibt.

Im Film singen Sie ein wunderschönes Lied und spielen dazu Gitarre. Sie sollten ein Album aufnehmen!

Irgendwann vielleicht, aber im Moment habe ich gar keine Zeit dafür. Ich stricke nämlich jetzt schon Weihnachtsgeschenke.

Christian Aust

John (Channing Tatum) und Savannah sind frisch verliebt - und getrennt, denn er muss als US-Soldat um den Globus reisen. "Das Leuchten der Stille" ist großes Gefühlskino. Dramatisch, kitschig, schön. Start: 6. Mai.
© KinoweltJohn (Channing Tatum) und Savannah sind frisch verliebt - und getrennt, denn er muss als US-Soldat um den Globus reisen. "Das Leuchten der Stille" ist großes Gefühlskino. Dramatisch, kitschig, schön. Start: 6. Mai.