Halle Berry
© Getty Halle Berry

Hungrige Stars Dinner für Zwei

Heißhungerattacken sind auch in Hollywood bekannt. Und wer schwanger is(s)t, muss dabei nicht mal ein schlechtes Gewissen haben. Einige der Ess-Entgleisungen können Sie hier nachlesen

Morgendliche Übelkeit und Heißhungerattacken sind meist die ersten untrüglichen Anzeichen dafür, dass man bald um ein kleines, süßes Baby im Arm reicher sein wird. Wer jedoch neun Monate lang schlemmt wie Gott in Frankreich, der wird beim Blick auf die Waage auch nach der Geburt oft große und größere Augen bekommen. Und vor diesen Nebenerscheinungen einer Schwangerschaft sind auch die Stars nicht gefeit: Sie haben hinterher höchstens den besseren Personal Trainer, der ihnen dabei hilft, die Ergebnisse der Ess-Entgleisungen an der Kühlschranktür wieder abzutrainieren.

Bis dahin gilt allerdings die Faustregel: Wer schwanger is(s)t muss auch kein schlechtes Gewissen haben. Er isst schließlich für Zwei und hat daher ein Recht auf alles, was das Herz und vor allem der Magen begehrt. Denn was könnte es Schöneres geben, als einen kugelrunden Babybauch? Welche speziellen Rezepte sich die Hollywoodstars erdacht haben, um ihre Schwangerschaftsgelüste zu befriedigen, lesen Sie hier:

Halle Berry - Die Klassische
Sahnetorte und Essiggurken nicht nur im Wechsel, sondern am besten auch noch gleichzeitig? Einen Teil dieses fast schon klassischen "Schwangerschaftsrezeptes" hat Halle Berry in den Anfangsmonaten mit Baby im Bauch für sich entdeckt. Laut Aussagen ihres Lebensgefährten Gabriel Audrey kann die werdende Mutter ihren Heißhunger zur Zeit nur mit Essiggemüse stillen. Und wenn es hart auf hart kommt und die Gelüste ins Unermessliche wachsen, dann muss es außerdem auch noch Brot sein - was für welches, ist dabei dann vollkommen egal: "Hauptsache, es ist salzig."

Stolze (fast) Mama Milla mit stolzem Baby-Bauch
© GettyStolze (fast) Mama Milla mit stolzem Baby-Bauch

Milla Jovovich - Die Süße
Die Hochschwangere ist da eher das Gegenteil von Halle: Sie mag es nicht sauer, sondern viel lieber süß. An Kuchen, Keksen und vor allem an Erdnussbutter kann Milla zur Zeit einfach nicht vorbeigehen. Und ganz allein Schuld ist natürlich das wachsende Schleckermäulchen in ihrem Bauch: "Die Kleine in meinem Bauch verlangt nach viel Süßem. Futtern ist meine neue Droge", gab die 31-Jährige in einem Interview lachend zu. Essen allein reicht in ihrem Fall allerdings schon nicht mehr aus. Bei ihr muss auch bei der Flüssignahrung alles stimmen, daher trinke sie "fast nur noch Sprite". Von dieser selbstverordnete Schwangerschaftsspezialdiät ist ihr behandelnder Arzt allerdings wenig begeistert - und verordnete Milla jetzt, ihre Ernährungsgewohnheiten umzustellen, weil sie in kürzester Zeit fast 35 Kilo zunahm: "Ich esse Hühnchen und Gemüse und versuche, die gesündeste Mutter der Welt zu werden. Aber wenn ich mit der Erdnussbutter weitermachen könnte, wäre ich die glücklichste Mom der Welt."

Weiter zur nächsten Seite
Übersicht zu diesem Artikel
  • Seite 1 / 2