Hugh Jackman
© Wireimage.com Hugh Jackman

Hugh Jackman Rien ne va plus

Da hatte Hugh Jackman gar kein Glück im Spiel. Seine neue Casino-Krimi-Serie "Viva Laughlin" floppte bei Kritikern und Publikum. Aber wie sagt man so schön: Pech im Spiel, Glück in der Liebe

Das ging aber schnell: Nach gerade mal zwei Folgen setzte der amerikanische Sender "CBS" die neue Serie von Hugh Jackman "Viva Laughlin" ab. Die Geschichte (übrigens ein Remake einer britischen "BBC"-Serie) um einen Spieler, der selbst ein Casino eröffnet und sich plötzlich mit allerlei Mordfällen herumschlagen muss, wird bereits ab der nächsten Woche nicht mehr im TV-Programm zu finden sein.

Grund dafür waren katastrophale Quoten, berichtet contactmusic.com. Die Kritiker waren sich einig: "Vielleicht die schlechteste Show überhaupt," lauteten die vernichtenden Urteile. Schon der Pilotfilm konnte die Erwartungen in keiner Hinsicht erfüllen und das, obwohl er durch die Erfolgsserie "CSI" eigentlich hätte gepusht werden sollen. Hat alles nichts geholfen. Hugh, der als ausführender Produzent und Nebendarsteller an der Serie beteiligt war, muss sich jetzt ein neues Arbeitsfeld suchen.