Hugh Jackman: Hugh Jackman in "Bounce".
© Screenshot von vimeo.com/H_J Hugh Jackman in "Bounce".

Hugh Jackman Hüpfend zu den "Tony Awards"

In einem Video hüpft Hugh Jackman durch seinen Alltag und will damit neugierig auf die Verleihung der "Tony Awards" machen, die der Schauspieler moderieren wird

Am kommenden Sonntag (8. Juni) moderiert Hugh Jackman zum vierten Mal die Verleihung der "Tony Awards", dem wichtigsten US-amerikanischen Theaterpreis. Um neugierig auf die Show zu machen, veröffentlichte der Schauspieler jetzt einen etwa anderthalb Minuten langen Clip unter dem Titel "Bounce" ("Hüpfen"), in dem sich der gutgebaute 45-Jährige sogar - fast - nackt unter der Dusche zeigt.

Hugh Jackman: Hüpfend getrunken kann heißer Kaffee sehr weht tun, das muss auch Hugh Jackman erfahren.
© Screenshot von vimeo.com/H_JHüpfend getrunken kann heißer Kaffee sehr weht tun, das muss auch Hugh Jackman erfahren.

Das Werbe-Video für die "Tony Awards" beginnt damit, dass Hugh Jackman aufwacht, seine Augen aufreißt, aus dem Bett loshüpft - und damit einfach nicht mehr aufhört. Dass es schwierig ist, den Alltag hüpfend zu bewältigen, merkt Jackman beim Rasieren, Duschen oder Kaffeetrinken. Auch Autogramme schreiben sich hüpfend krakeliger als gewohnt und ein hüpfendes Interview ist auch für den Journalisten eine Herausforderung.

Hugh Jackman: Aus dem Fernsehstudio fliegt der hüpfende Hugh Jackman kurzerhand raus.
© Screenshot von vimeo.com/H_JAus dem Fernsehstudio fliegt der hüpfende Hugh Jackman kurzerhand raus.

Zu Beginn des Videos wird der Satz "Hugh Jackman hat ein Geheimnis..." eingeblendet, später geht es weiter mit den Worten "Er kann nicht aufhören zu hüpfen." Fragt sich nur, warum Hugh Jackman wie ein Känguru durch den Tag hüpfen muss. "Findet es heraus", heißt es in dem Clip am Ende. Die Auflösung soll es bei der Verleihung der "Tony Awards" am Sonntag in der New Yorker "City Radio Hall" geben. Bereits in den Jahren 2003, 2004 und 2005 war Hugh Jackman Gastgeber der Verleihung. Für seinen Auftritt im Jahr 2004 erhielt er sogar einen "Emmy".