Hugh Jackman
© Getty Hugh Jackman

Hugh Jackman Enthüllungen vom Wolfsmann

Die "X-Men"-Triologie ist vorbei, doch nun folgt "Wolverine": Erstmals hat Hugh Jackman sich zu seinem neuen Projekt geäußert

Obwohl "Wolverine" erst im Mai 2009 in die Kinos kommt, können es die Fans kaum noch abwarten. Nun hat Hugh Jackman erstmals einige Details preisgegeben. Der Film wird sich mit der Vergangenheit von Wolverine beschäftigen und erklären, wie das Wesen, das sich selber heilen kann, zu "X-Man" mutierte. "Wolverine ist einer der Guten, aber nicht unbedingt einer der Netten", sagt Jackman. Erste Fotos vom Set zeigen den Supermann in einem Käfig, mit ausgefahrenen Klauen.

Der Schauspieler, der gleichzeitig auch Produzent des Films ist, gab zu, dass er sich anfangs für die Story nicht so sehr begeistern konnte. Aber wie die Fans wurde er nach und nach immer mehr in die Geschichte hineingezogen: "X-Men war so erfolgreich, dass derzeit ein ganz schön starker Druck auf uns lastet." Zu viele Details wollte der 39-Jährige aber nicht verraten: "Die Erwartungen der Fans werden von Film zu Film höher."

Zudem kursieren derzeit Gerüchte, dass zwei weitere Schauspieler für die "Wolverine"-Verfilmung gewonnen werden konnten. Ryan Reynolds soll demnach in die Rolle des Charakters "Deadpool" schlüpfen und Taylor Kitsch soll "Gambit" darstellen. Letzterer wurde bereits in der X-Men-Reihe, die im Kinos lief, von den Fans vermisst.