Hugh Hefner

Seine Witwe erbt offenbar keinen Cent

Nur kurze Zeit nach dem Tod von Playboy-Chef Hugh Hefner steht bereits fest: Seine Witwe Crystal Harris erbt keinen Cent.

Hugh Hefner und Crystal Harris bei Eröffnung des Playboy-Clubs in London 2011

Hugh Hefner und Crystal Harris bei Eröffnung des Playboy-Clubs in London 2011

Kaum ist "Playboy"-Chef im Alter von 91 Jahren verstorben, schon gehen die Spekulationen um sein Erbe los - dabei scheint schon lange alles klar zu sein. Seine Witwe, das Model (31), geht allerdings leer aus.

Denn wie das US-Portal "US Weekly" bereits 2013, kurz nach der Hochzeit des Paares, berichtete, habe Harris einen "wasserdichten" Ehevertrag unterschrieben, bevor die beiden vor den Traualtar schritten. Dieser schließe sie von jeglichen Erbansprüchen aus. Auch in seinen letzten Willen habe Hefner seine dritte Ehefrau nicht aufgenommen.

Das auf 43 Millionen Dollar geschätzte Vermögen des Playboy-Gründers soll demnach unter seinen vier Kindern, der Universität von Kalifornien und mehren wohltätigen Einrichtungen aufgeteilt werden.

Harris bekommt ein Fünf-Millionen-Anwesen

Ganz leer geht sie dennoch nicht aus. Denn bereits 2013 kaufte Hefner seiner dritten Frau ein Haus in den Hollywoods Hills. Das luxuriöse Anwesen hat knapp 6.000 Quadratmeter und kostete fünf Millionen US-Dollar (rund 4,2 Millionen Euro). Laut dem US-Promi-Portal "TMZ" war es bereits zu diesem Zeitpunkt als Sicherheit nach Hefs Tod für Harris gedacht.

Mehr zum Thema

Star-News der Woche