Hugh Hefner ist tot

Was passiert mit der Playboy-Villa und seinen Millionen?

"Playboy"-Gründer und Womanizer Hugh Hefner ist tot. Wer erbt seine legendäre "Playboy Mansion" und sein Vermögen?

MIt 91 Jahren ist Hugh Hefner am 27. September gestorben 

MIt 91 Jahren ist Hugh Hefner am 27. September gestorben 

Das Showbiz trauert um eines seiner schillerndsten Mitglieder:  starb am Mittwoch (27. September) mit 91 Jahren in seinem Haus in Los Angeles eines natürlichen Todes. Zurückbleibt ein Zeitungsimperium, ein Luxus-Anwesen und ein hohes Privatvermögen. 

So reich war Hugh Hefner

Der Unternehmer soll zum Zeitpunkt seines Todes nach übereinstimmenden Medienberichten umgerechnet 43 Millionen Euro schwer gewesen sein. Zu den Hochzeiten des Playboy-Imperiums sollen es gar 170 Millionen gewesen sein. Durch das rückläufige Interesse an der Marke zwischen 2000 und 2010 musste Hefner jedoch erhebliche Einbußen hinnehmen. Wer erhält die verbliebenen Privat-Millionen?

Das sind die Playboy-Erben 

Hefner war dreimal verheiratet und hat offiziell vier Kinder: Tochter Christie Ann Hefner und Sohn David Hefner aus der Ehe mit Mildred Williams (1949-1959) und die Söhne und Marston Hefner aus der Ehe mit Kimberley Conrad (1989-1998). Zwei weitere Kinder sollen in außerehelichen Beziehungen entstanden sein. Am 31. Dezember 2012 heiratete Hefner das 60 Jahre jüngere Model . Laut der britischen Zeitung "The Mirror" wird die Witwe bei der Verteilung des Vermögens aufgrund eines Ehevertrages leer ausgehen. 

Hugh Hefner bei einer Veranstaltung 2009

Hugh Hefner

So war das Leben des "Playboy"-Gründers

28.09.2017

Ein Mythos in Hollywood 

Es war das ultimative Symbol für einen wilden Jetset-Lifestyle: Hefners legendäres Anwesen in den Hügeln von Beverly Hills, die "Playboy Mansion". Hier gaben sich Stars wie . , , und die Klinke in die Hand, hier tummelten sich die heißesten Playmates der Welt,, hier wurden ausschweifende (Erotik-)Partys gefeiert. Was kaum einer weiß: Die 1927 erbaute und 1971 von Hefner erworbene Villa gehörte nicht ihm privat, sondern seiner Firma Playboy Enterprises. Der Playmate-Macher zahlte für den Verbleib in der Villa eine monatliche Miete von über einer Millionen Euro. 

Zukunft der Playboy-Villa ungewiss

2016 wurde die Playboy Mansion (29 Zimmer, privates Kino, Bibliothek, Swimmingpool mit Grotte) verkauft: Hefners Nachbar, der Investment-Milliardär Daren Metropoulos, 34, erwarb sie laut "Los Angeles Times" für umgerechnet für 90 Millionen Euro. Kaufbedingung war ein lebenslanges Wohnrecht für Hefner. Was Metropoulos mit dem Gebäude vor hat, ob er es selbst bewohnt, vermietet oder vielleicht in ein Playboy-Museum umwandelt, ist nicht bekannt. 

Privat und als Playboy

Das Leben von Hugh Hefner in Bildern

1953  Nachdem Hugh Hefner an der University of Illinois seinen Abschluss in Psychologie mit Fokus auf kreativem Schreiben und Kunst gemacht und anschließend als Texter bei dem "Esquire"-Magazin gearbeitet hat, gründet er den Playboy. Das erste Cover ziert Sexsymbol Marilyn Monroe - auch wenn die zwei sich nie begegneten.
1973  Acht Jahre lang führt Hugh Hefner - nachdem seine erste Ehe mit Mildred Williams bereits gescheitert ist - eine Beziehung zu Countrysängerin Barbi Benton. Überraschend daran: Im Gegensatz zum gängigen Playmate-Klischee ist sie brünett. 1976 trennen sich die zwei. Hugh hatte einfach zu viele andere Frauen.
1980  Hugh Hefner bekommt seinen Stern auf dem "Walk of Fame" und lässt sich dieses Ereignis von Bunnies und Eis versüßen.
1975  Aus dem Playboy ist mittlerweile ein wahres Imperium geworden. Längst gehört zu dem anfänglichen Magazin noch viel mehr - unter anderem auch die "Playmate of the Year Awards". Damals haben die Bunnies aber noch einen anderen Look. Blond ist hier keine.

15


Mehr zum Thema

Star-News der Woche