Helena Christensen
© Getty Helena Christensen

Helena Christensen Eine haarige Angelegenheit

Laut dem Model Helena Christensen wird Grün die neue Modefarbe - allerdings nicht nur in der Kleidung, sondern zum Wohle der Umwelt vor allem auf dem Kopf

Als Topmodel mit langjähriger Erfahrung ist Helena Christensen sicherlich nicht mehr grün hinter den Ohren. Dafür will sie es aber bald woanders werden - und zwar auf dem Kopf. Um ihren Beitrag zum Umweltschutz beizutragen will sich die Schöne ihre Haare in der doch eher ungewöhnlich Farbe tönen lassen. Es wäre nicht das erste Mal: "Als ich 29 war, färbte ich meine Haare grün und habe es geliebt. Nächste Woche habe ich ein Shooting für eine Kosmetikkampagne, aber danach würde ich es gerne noch einmal machen. Es könnte eine umweltpolitische Sache werden", so die 38-Jährige. "Ich sehe schon die Schlagzeilen." Sicherlich die auffälligste Art und Weise, auf den eigenen umweltbewussten Lebensstil aufmerksam zu machen, aber ob es auch die schönste ist?

Zur Zeit ist Helena das Gesicht einer Kampagne, die sich für einen positiven Lebenswandel einsetzt. Kleidung in kaltem Wasser zu waschen, wäre demnach bereits ein kleiner Schritt, die Umwelt zu schützen: "Manchmal scheinen die Umweltprobleme, denen wir tagtäglich gegenübertreten müssen, überwältigend zu sein, aber wir können alle unseren Anteil leisten", so das dänische Model. Recht hat sie, finden wir.