Helen Mirren Trocken bleiben

Helen Mirren möchte ihre Nervosität bei Preisverleihungen nicht mit Alkohol bekämpfen. Die Schauspielerin hat Angst vor einer möglichen Blamage. Eine wirklich gute Idee angesichts der anstehenden Events

Endlich ein gutes Vorbild für die partyverrückten Hollywood-Jungstars: Schauspielerin Helen Mirren will ihre Nervosität bei Preisverleihungen nicht mit Alkohol bekämpfen. Sie hat Angst davor, sich zu blamieren. Sie sei sehr schnell beschwipst, gab die Britin zu. Mirren wolle auf der Bühne nicht betrunken wirken, auch wenn ein paar Gläser Wein ihre Nerven beruhigen würden.

Grund zur Aufregung hat die 61-Jährige derzeit zur Genüge. Zu Beginn der Woche konnte sie bereits zwei Golden-Globe-Awards entgegennehmen. Einen davon für die Rolle als Königin Elizabeth II. in "The Queen". Mit dem Gewinn der Trophäe als beste Schauspielerin in einem Drama gilt sie natürlich auch als heiße Favoritin für die Oscar-Verleihungen am 25. Februar. Sie kann sich ebenfalls Hoffnungen auf den Gewinn eines BAFTA-Awards, den britischen Filmpreis, machen.