Helen Hunt
© CoverMedia Helen Hunt

Helen Hunt Nackt in erster Filmszene

Schauspielerin Helen Hunt musste sich bei 'The Sessions - Wenn Worte berühren' ausziehen und hat das sofort bei ihrem ersten Auftritt im Film getan.

Helen Hunt (49) wartete bei 'The Sessions - Wenn Worte berühren' nicht lange, bis sie die Hüllen fallen ließ. 

Die Schauspielerin ('Besser geht's nicht') spielt hier eine Sex-Therapeutin, die einem querschnittsgelähmten Mann dabei hilft, seine Unschuld zu verlieren. Sie wollte, dass sich die Zuschauer schnell daran gewöhnen, dass sie im Film nackt auftaucht und entblätterte sich deshalb sofort: "Wir haben uns alle gedacht, dass ich einfach hereinkomme und meine Sachen ausziehe, damit das aus dem Weg ist, nach dem Motto: Ich bin deine Therapeutin", lachte Helen Hunt im Interview mit der britischen Zeitung 'The Telegraph'. 

Die Amerikanerin plauderte auch darüber, dass sie keinen Einfluss darauf hatte, als beste Nebendarstellerin in den Nominierungslisten der Oscars, BAFTAs und Golden Globes aufzutauchen. Ihr Regisseur Ben Lewin (66, 'Lucky Break - Leidenschaft in Gips'), war sehr enttäuscht, dass sie nicht als Hauptdarstellerin gewertet wird, aber die Blondine findet das in Ordnung: "Das Erste, was ich jetzt herausgefunden habe, ist, dass ich das nicht entscheiden kann. Aber als ich das erste Mal den Film sah, dachte ich, dass es eine Nebenrolle ist, denn sie taucht in der ersten halben Stunde des Films nicht auf. Und sie ist auch kaum im letzten Teil dabei, da bleibt dann nur die eine Stunde in der Mitte. Mein Regisseur ist da anderer Meinung, genau wie mein Pressesprecher. Aber wenn man sich 'The King's Speech' anschaut, da hatte Geoffrey Rush [der dann als bester Nebendarsteller nominiert wurde] eine ziemlich große Rolle. Was soll man da sagen?", zuckte Helen Hunt mit den Schultern.