Heidi Klum

Immer dünner

Wie eine Löwin wollte sie Mädchen vor dem Magerwahn schützen. Jetzt nimmt Heidi Klum selbst immer mehr ab

Sie ist wunderschön, noch immer. Sie strahlt wie eh und je. In letzter Zeit wirkt jedoch geradezu abgemagert. Das Dekolleté ist knochig, die Wangen eingefallen. Mutet sie sich zu viel zu? Oder ist sie zu weit gegangen in dem Bemühen, ihren Modelkörper zu erhalten?

Gerade Heidi war es gewesen, die stets davor warnte, jungen Frauen dem Floh vom Magersein ins Ohr zu setzen - und das als Supermodel. Sie schickte zu dünne Mädchen bei "Germany's Next Topmodel" wieder nach Hause. Immer wieder betonte sie, dass die eigenen Kurven es ihr am Anfang in der Modebranche nicht leicht gemacht, ihr dann aber den Durchbruch verschafft hätten: mit dem legendären Coverbild auf der "Sports Illustrated".

Noch im vergangenen Jahr machte sie in einem Interview mit dem Magazin "Self" deutlich, warum sie sich vor zuviel Knochen bei sich selbst geradezu fürchte: Es mache alt. "Mein Tipp ist, nicht zu dünn zu sein. Es ist immer besser, etwas auf den Rippen zu haben. Wenn man nur muskulös ist, sieht man schnell eingefallen aus und das lässt einen fünf bis zehn Jahre älter aussehen", sagte sie damals.

Heidi Klum

Deutschlands schönster Export

Papa Klum besucht seine Tochter Heidi Klum Backstage bei "America's Got Talent".
Die "GNTM"-Jury um Enrique Badulescu, Heidi Klum und Thomas Hayo lässt sich zum großen Finale mit dem Hubschrauber einfliegen.
Mai 2013  Ganz entspannt: Heidi Klum zeigt sich häufig mit ihrem neuen Freund Martin Kirsten. Bei einem Strandausflug mit der ganzen Familie kuscheln sie verliebt.
Mai 2013  Heidi Klum schmückt das Cover des London Times Magazine. Abgelichtet wurde sie dafür von dem renommierten Mode-Fotografen Rankin.

35

Doch jetzt wirkt Heidi selbst abgemagert. Und, sie hat wohl Recht behalten, im Gesicht wirkt sie eingefallen. Zuletzt sorgte ihr Auftritt bei der amfAR-Gala in New York für Aufsehen und das nicht nur, weil ihr strahlend blaues Kleid für allgemeine Begeisterung sorgte. Sondern auch, weil das tiefe Dekolleté ein erschreckendes Knochengerippe enthüllte. Tags drauf sah man sie in Shorts und Blüschen durch New York marschieren, die Beine sehnig, die Wangen schmal.

Dahinter muss nicht zwingend ein plötzlicher Magerwahn stecken, obwohl dieser bei frischgebackenen Müttern nicht allzu selten ist. Zu schnell wollen sie die Babypfunde wieder loswerden. Nach Baby Nummer vier sollte das bei Heidi Klum jedoch nicht mehr passieren. Jedes Mal hatte sie sich nur kurz nach der Geburt mit einer Top-Figur zurückgemeldet - mit den ihr typischen gesunden Kurven. So lief sie bekanntlich nur fünf Wochen nach der Geburt ihrer Tochter Lou Soulola für "Victoria's Secret" wieder über den Laufsteg.

Bei Heidi Klum kann die Schlankheitsformel tatsächlich auf Stress, zumindest große Belastung lauten. Vier Kinder, Castingshows in Deutschland und den USA, weitere TV-Auftritte wie zuletzt bei "Wetten, das..?" auf Mallorca. Sie schreibt an Kinderbüchern mit, plant einen Lifestyle-Blog und obwohl sie bei "Victoria's Secret" ausgestiegen ist, Model-Aufträge hat sie dennoch selbst noch zur Genüge. Vielleicht ist all das selbst für ein Supermodel einfach zuviel.

Mehr zum Thema

Star-News der Woche