Heidi Klum

Heidi. So hot!

"Victoria's Secret" war gestern - in Gala präsentiert sich Heidi Klum jetzt sexy und sophisticated. Und sie verrät, warum ihr Leben mit Seal heute schärfer ist als je zuvor

Heidi Klum

Es hat sich ausgeflattert.

Nach 13 Jahren quittierte Heidi Klum den Dienst als Catwalk-Engel beim Edel-Dessouslabel "Victoria's Secret". Freiwillig. Spürte die 37-Jährige gar keine Wehmut, als sie jetzt ihre jüngeren Model-Kolleginnen in der gigantischen Laufsteg-Show über den Catwalk schweben sah, dort, wo sie früher immer mit den größten Engelsflügeln und den glamourösesten Effekten im Mittelpunkt stand? Nein, sie bedauert den Abschied nicht.

Fashion-Looks

Der Style von Heidi Klum

Wow! Auf dem Red Carpet der diesjährigen "Grammys" präsentierte sich Heidi Klum in einem sehr kurzen T-Shirt-Dress. Das Minikleid gewährt einen Blick auf ihre beneidenswert durchtrainierten Model-Beine und auch die Rückansicht kann sich durchaus sehen lassen... 
...Hallöchen Popöchen! Auch von hinten ist das sexy Minikleid von Heidi Klum ein echter Blickfang. 
Gewagt, gewagt, Fräulein! Heidi Klum setzt im Damensmoking auf Sexappeal und gewährt freien Blick auf ihre nackten Brüste, die naturgemäß der Schwerkraft nachgeben.
Durch den Leo-Mantel wertet Heidi Klum ihr auf den ersten Blick eher unscheinbares Airport-Outfit auf. 

148

"Alles Gute hat mal ein Ende", findet die pragmatische Bergisch Gladbacherin. Die Zeit bei 'Victoria's Secret' werde eine tolle Erinnerung für sie bleiben. Was kommt nun? Das pure Dasein als Mutter von vier Kindern, der Rückzug ins Private würde nicht zu Heidi passen. Sie trumpft spektakulär auf: Während sich die aktuellen Engel auf ihre Show vorbereiteten, ließ Heidi sich von Starfotograf Robert Erdmann in Szene setzen. Sehr erwachsen, unglaublich hot, very sophisticated. Keine Spur von fluffig-engelhaft ... Die sexy Fotos sind das eindrucksvolle Gegenstück zur Dessous-Show und der Beweis dafür, dass Heidi Klum es mal wieder geschafft hat, sich in Blitzgeschwindigkeit neu zu erfinden.

Heidi Klum 2009 bei ihrem letzten Auftritt als Victoria's-Secret-Engel. Danach verabschiedete sie sich von dem Dessouslabel.

Heidi Klum 2009 bei ihrem letzten Auftritt als Victoria's-Secret-Engel. Danach verabschiedete sie sich von dem Dessouslabel.

Dass sie perfekt in Form ist, wird auf jedem der Bilder deutlich. Wer geglaubt hatte, Heidi würde es nach der Geburt ihrer Tochter Lou vor gut einem Jahr in puncto Fitness ruhiger angehen, der irrte. Zwar setzte sie wie nach den früheren Schwangerschaften eine Weile mit dem Training aus, zeigte sich diesmal sogar mit Wohlfühlröllchen. Doch umso rigoroser nahm sie dann ihr In-shape-Programm wieder auf.

"Richtig Spaß bereitet mir Sport nicht", sagte sie mal zu Gala. "Aber er ist einfach wichtig für mich." Fast täglich joggt sie. Zudem schwört sie auf eine Mixtur aus Pilates, Yoga und Krafttraining, genannt "Core Fusion". Dabei wiederholt man mehrmals täglich jeweils zehn Minuten lang Übungen wie Push-ups oder die Schenkel-Schere, und zwar in mindestens zwei Sätzen. Anstrengend, aber ideal für eine Working Mom, die wenig Zeit für aufwendige Work-out-Einheiten übrig hat. Heidis Ehemann Seal, 47, ist begeistert davon, dass seine Frau wieder eine Top-Figur hat. Obwohl - schwanger habe sie immer am schönsten ausgesehen, wie der Sänger vor Kurzem noch mal versicherte. Wegen ihres Glows in diesen neun Monaten.

Die beiden sind Eltern mit Leib und Seele, trotzdem ist ihnen aber ihre "Sexy Time" zu zweit wichtig. Ganz typisch als Einstieg für solche Abende ist ein Candlelight-Dinner. Kleines Problem: Heidi isst gern auswärts, Seal lieber zu Hause. Doch Heidi gibt alles, um ihn zu überzeugen. Ihren Trick verriet sie jetzt in einem Interview:

Immer weiter sanft drängeln, nicht aufgeben. "Wenn wir dann schließlich irgendwo zu zweit sitzen und reden, freut er sich jedes Mal." Zumal sich seine Liebste für Restaurantbesuche und andere Anlässe stets in Schale wirft - nicht um anderen, sondern um ihm zu gefallen. "Ich versuche immer, attraktiv für ihn zu sein. Die ausgebeulten Jogginghosen habe ich aus dem Kleiderschrank verbannt", sagt Heidi. Sie liebt ultrahohe, sexy High Heels, kombiniert die Stilettos meistens mit umwerfend knappen Kleidchen. Bewundernde Blicke sind ihr da sicher. Ihr Mann finde sie allerdings unabhängig vom Outfit ziemlich inspirierend, verrät sie - und meint damit auch die spätere Phase an einem "Sexy Time"-Abend. "Verkleiden oder in lustigen Kostümen auftauchen muss ich nicht. Es läuft auch so super zwischen uns." Ihr Spitzname zu Hause lautet "Muffin"; Seal liebt es, seine Frau so zu nennen. Wer denkt da nicht gleich ans Vernaschen ...

Weil privat alles so wunderbar läuft, kann sich Heidi Klum getrost intensiv um ihre großen beruflichen Projekte kümmern. In den USA ist derzeit die achte Staffel ihrer Castingshow "Project Runway" zu sehen, die schon mehrfach für den US-Fernsehpreis Emmy nominiert wurde. Außerdem wirbt Heidi für den Kosmetikgiganten Astor. Sie entwarf Mode für Schwangere und eine Kollektion sportlicher Kleidung, "Heidi Klum for New Balance". Zudem steht demnächst das Auswahlverfahren für die sechste Staffel von "Germany's next Topmodel" an, für das sie höchstselbst wieder nach Deutschland kommt. Im März startet die Show bei ProSieben. An dieser Stelle mischen sich leise Misstöne in das sonst so harmonische Job-Konzert von Heidi Klum.

Zum Vernaschen: Seals Spitzname für seine Frau Heidi ist "Muffin".

Zum Vernaschen: Seals Spitzname für seine Frau Heidi ist "Muffin".

Vor wenigen Wochen kündigte Stefan Raab, das andere Zugpferd von ProSieben, an, auch er werde einen Model-Contest starten. Wahrscheinlich zur gleichen Zeit wie Heidi. Die gibt sich angesichts der Konkurrenz zwar cool, schreibt auf ihrer Homepage: "Darüber möchte ich mir keine Meinung bilden."

Doch hinter den Kulissen laufen heiße Diskussionen, wie Gala erfuhr. Heidis Vater Günther Klum, der sich um die Vermarktung der von Heidi gekürten Models kümmert, sei von Raabs Idee wenig begeistert, heißt es. Christoph Körfer, Pressesprecher von ProSieben, wiegelt gegenüber Gala ab: "Es handelt sich bei Stefan Raabs Aktion um keine Show, sondern um eine neue Rubrik in der Late-Night 'TV total'."

Trotzdem ruderte Stefan Raab inzwischen zurück, änderte "TV totals next Supermodel bei Stefan Raab" in den Gaga-Titel "TV totals next schöne Frau, die was auf dem Kasten hat und, wenn's geht, noch etwas mehr kann, als Kleider von A nach B über den Laufsteg zu tragen bei Stefan Raab". Auch soll sein künftiges Supermodel eher der taffen Daniela Katzenberger ähneln als Heidis Girls. Eine Kampfansage? Das Gute daran: Heidi Klum steht auf Herausforderungen. Jetzt erst recht.

, Mitarbeit: Antje Fasshauer

Star-News der Woche

Gala entdecken