Heidi Klum

Der Traum vom Glück

Schicke Partys, schöne Kleider, Popstar-Freunde - Millionen Mädchen wollen ein Leben wie Heidi Klum und Co. führen. Doch wie stehen die Chancen, wirklich ein Supermodel zu werden?

Der Traum: Ein paar Millionen verdienen

, geboren am 1. Juni 1973 in
Durchbruch: 1992 bei einem Modelwettbewerb von
Markenzeichen: Ihr unbezwingbares Heidi-Lächeln, gute Laune und Disziplin
Verdienst: 2008 elf Millionen Euro

Der Traum - Millionen verdienen: Heidi Klum

Heidi Klum als TV-Moderatorin und an der Seite von Gatte Seal

Ein paar Jahre erfolgreich über die Catwalks stolziert, und schon stehen die Werbekunden Schlange: so wie bei , und - ganz weit vorn - Heidi Klum, die dank lukrativer Verträge mit Coca-Cola, VW, McDonald's, Schwarzkopf oder der Jeansmarke Jordache zur Werbe-Ikone avanciert ist. Bereits 1996 gründete sie die Heidi Klum GmbH und ließ ihren Namen als Marke eintragen. Heute zahlt sich das aus: Allein im Jahr 2008 kassierte die dreifache Mutter aus Bergisch Gladbach mehr als elf Millionen Euro. Außerdem treibt sie mit Quotenhits wie "Germany's NextTopmodel" und der US-Show "Project Runway" ihre TV-Karriere mit Hochdruck voran. Und sie hat noch viel vor: Jüngst verkündete sie, noch mit 80 über den humpeln zu wollen.

Heidi Klum

Deutschlands schönster Export

Papa Klum besucht seine Tochter Heidi Klum Backstage bei "America's Got Talent".
Die "GNTM"-Jury um Enrique Badulescu, Heidi Klum und Thomas Hayo lässt sich zum großen Finale mit dem Hubschrauber einfliegen.
Mai 2013  Ganz entspannt: Heidi Klum zeigt sich häufig mit ihrem neuen Freund Martin Kirsten. Bei einem Strandausflug mit der ganzen Familie kuscheln sie verliebt.
Mai 2013  Heidi Klum schmückt das Cover des London Times Magazine. Abgelichtet wurde sie dafür von dem renommierten Mode-Fotografen Rankin.

35

Die Wirklichkeit: Schönheit ist nicht genug: Für die meisten Mädchen reicht es gerade mal zu gelegentlichen Jobs, etwa Werbung für Shampoo oder Make-up - ein Leben im Luxus ist damit nicht drin.

Das sagt die Expertin Karen Heumann, Chefstrategin der Werbeagentur Jung von Matt: "Model gleich Werbe-Gagen-Queen, diese Gleichung stimmt so nicht. Potente Werbekunden wollen keine austauschbare Laufsteg-Beauty, sondern Personen, die für eine Botschaft stehen beziehungsweise sie glaubhaft transportieren und eine Geschichte gut erzählen können. Dafür müssen die permanent Präsenz zeigen, Persönlichkeit entwickeln und sich selbst als Marke inszenieren."

Der Traum: Trendsetter sein

, geboren am 16. Februar 1983 in einem Vorort von Manchester
Durchbruch: Als 16-Jährige gewann sie den Model-Wettbewerb "Face of '99"
Markenzeichen: ihr Rock'n'Roll-Style
Verdienst: 2008 geschätzte 20 Millionen Euro

Der Traum - Trendsetter sein: Agyness Deyn

Agyness Deyn mit ihrem Lover, dem "Strokes"-Musiker Albert Hammond und als Model auf dem Laufsteg

Was ein Top-Model heute auf der Straße trägt, imitieren morgen Frauen auf der ganzen Welt. Bestes Beispiel: Agyness Deyn. Sie wirbt für das Traditionslabel Burberry und läuft in Armani-Kreationen über den Laufsteg. Doch privat shoppt sie am liebsten auf dem Flohmarkt: Männerhut, Vintagekleid, bunte Schuhe, dazu kurze, platinblonde Haare und Punk-Attitüde. Klingt wüst, sieht bei der rebellischen Britin aber einfach nur stylish aus. Schon als Teenager fiel sie als Mitarbeiterin einer Imbissbude aus dem Rahmen: mit Glatze. Mittlerweile wählte das britische Magazin "Tatler" Agyness mehrfach an die Spitze seiner "Best dressed"-Liste. Als Stil-Ikone hat die Hobbymusikerin längst abgehängt, und es dürfte nur eine Frage der Zeit sein, bis auch sie ihre erste eigene Modelinie entwickeln darf.

Die Wirklichkeit: Normalerweise tragen Models die Klamotten, die andere Menschen für sie raussuchen. Ein eigenes Gespür für Mode besitzen nur wenige. Was Trendsetter außerdem brauchen: Kreativität, Instinkt und eine große Portion Mut.

Das sagt der Experte Marcus Luft, GALA-Fashion-Director: "So wie die Mode nicht dem Mittelmaß folgt, können Mainstream-Schönheiten niemals Supermodels werden. Daher gibt es auch nur wenige wirkliche Trendsetter. Wer nur der neuesten Mode hinterherläuft und nicht seinem Stilempfinden folgt, ist eine Anziehpuppe - und keine Stil-Ikone."

Der Traum: VIP auf jeder Party sein

Kate Moss, geboren am 16. Januar 1974 in London
Durchbruch: Als 14-Jährige wurde sie von einer Model-Agentin auf dem New Yorker "JFK"-Flughafen entdeckt
Markenzeichen: unermüdliches Partygirl
Verdienst: rund 6 Millionen Euro im Jahr 2008

Der Traum - VIP auf jeder Party: Kate Moss

Kate Moss mit Liv Taylor und Lover Jamie Hince

Ob im New Yorker „"Butter", im Londoner "Whisky Mist" oder im Pariser "VIP Room" - als Model kommt man automatisch in jeden noch so angesagten Club der Welt. So wie Partygirl Kate Moss, die mit ihrer Entourage bislang noch jeden VIP-Bereich zum Beben gebracht hat. Deshalb übernehmen Club-Besitzer nur zu gern die Kosten für die Champagner- und Wodka-Orgien. Ihren Rock'n'Roll-Lifestyle teilt die Mutter einer Tochter am liebsten mit ihrer coolen Clique, zu der unter anderem ihr Musiker-Freund Jamie Hince, Designer Marc Jacobs und Kelly Osbourne gehören.

Kate Moss

Skandal-Model

1. November 2010: Kate Moss präsentiert ihre neue Kollektion bei Topshop in London.
Oktober 2010: Kate Moss und Jamie Hince beim Glastonbury-Festival.
Neben dem "Topshop"-Besitzer Philip Green sitzt Kate Moss mit Chloe Green.
Fatamorgana der Pariser Fashion Week: Kate Moss, Karl Lagerfeld und - Beth Ditto?!

22

Die Wirklichkeit: Grundsätzlich sollten Models die Nächte lieber im Bett verbringen anstatt auf der Piste. Alkohol, Drogen und Schlafmangel sind Gift für den Teint und vertragen sich nicht mit der Disziplin, die ein Model aufbringen muss. Kate Moss hätten ihre Kokain-Eskapaden vor zwei Jahren beinahe die Karriere gekostet. Außerdem: Damit sich die Türen der In-Clubs tatsächlich problemlos öffnen, reicht es schon lange nicht mehr aus, "nur" Model zu sein. Man muss vor allem über gute Kontakte zu den Besitzern und Partymachern verfügen.

Das sagt der Experte Robert Watson, Londoner Szene-Kenner und angesagter Partymacher: "Entscheidend ist, ob du im Club Mitglied bist oder dein Name auf der Gästeliste steht. Wenn nicht, dann bekommt selbst jemand wie Kate Moss Probleme!"

Der Traum: Millionär an Land ziehen

, geboren am 23. Dezember 1967 in Turin
Durchbruch: Mit 19 unterschrieb sie bei "City Models"
Markenzeichen: Eisblaue Augen, rauchige Stimme, mit der ihr eine Zweitkarriere als Sängerin gelang
Verdienst: In den Neunzigerjahren zählte sie zu den bestbezahlten Models - fast 8 Millionen Euro Jahresgage

Der Traum - Millionär an Land ziehen: Carla Bruni

Carla Bruni ist auch als Sängerin erfolgreich

Klar: Wer zu den schönsten Frauen der Welt zählt, kann sich die Männer nach Belieben aussuchen. Warum dann nicht einen Millionär angeln, einen Rockstar oder gleich den französischen Präsidenten, wie Carla Bruni? Die gebürtige Italienerin genießt es, an der Seite von Ehemann Nicolas Sarkozy mächtige Menschen wie Barack Obama oder die Queen zu treffen. Außerdem bietet Sarko ihr ein Luxusleben im wunderschönen Élysée-Palast mit einem Stab von Bediensteten, die ihr jeden Wunsch von den Lippen ablesen. Dann noch ein wenig die eigene Gesangskarriere mit dem First-Lady-Titel pushen - besser kann das Rentnerleben eines Models kaum aussehen.

Bilder

Sarkozys zu Gast in England

So wird nicht jeder am Flughafen empfangen: Prinz Charles himself begrüßte Carla Bruni-Sarkozy beim Staatsbesuch
Der Moment des Kennenlernens zwischen der englischen Königin und der französischen Präsidentengattin
Schüchterne Annäherung? Queen Elizabeth und Carla Bruni-Sarkozy
Carla Bruni und die Queen bei einer Wilkommens-Zeremonie vor dem Schloß von Windsor

20

Die Wirklichkeit: Sicher haben es schöne Frauen leicht, einflussreiche Menschen kennenzulernen. Welcher Millionär schmückt sich nicht gern mit einem Model? Die große Liebe entsteht aus solchen Begegnungen nicht zwangsläufig, und erst recht keine Hochzeit. Models, die sich darauf verlassen, einen reichen Versorger zu finden, sind ziemlich naiv.

Das sagt der Experte Eric Hegmann, Single-Experte der Partneragentur Parship: "Prinzipiell erleichtert Attraktivität natürlich die Partnersuche. Aber Schönheit ist kein Garant für eine glückliche Beziehung. Für ein dauerhaftes Glück sind ähnliche Werte weitaus wichtiger als das Aussehen, dazu gehören eine kompatible Lebensplanung, ein ähnlicher Umgang mit Konflikten und ein vergleichbares Nähe-/Distanzbedürfnis."

Der Traum: Jetset-Leben führen

Julia Stegner, geboren am 2. November 1984 in München
Durchbruch: Mit 15 wurde sie auf dem Oktoberfest entdeckt
Markenzeichen: Trotz Karriere bleibt sie bodenständig
Verdienst: Top-Models wie sie können einen Stundenlohn von 12000 Euro verlangen

Der Traum - Jetset-Leben führen: Julia Stegner

Julia Stegner auf dem Laufsteg und bei der "Bambi"-Verleihung

Als Model arbeitet man an den schönsten Orten der Welt: Heute ein Fotoshooting auf Mauritius, morgen eine Modenschau in Paris. In diesem Job ist man immer unterwegs und bekommt die Gelegenheit, neue Kulturen kennenzulernen. Das deutsche Model Julia Stegner kostet den kosmopolitischen Lebensstil mittlerweile auch privat aus. Mit ihrem Freund, dem Fotografen Steven Pan, wohnt sie im New Yorker East Village und genießt das Leben in der Metropole.

Die Wirklichkeit: Modeschauen und Fototermine finden zwar überall auf der Welt statt, wirklich profitieren können Models davon aber selten. Die Aufenthalte sind meistens so kurz wie möglich, denn Zeit ist Geld. Und sollte doch mal ein Stündchen Freizeit zwischen den Terminen bleiben, so wird es meistens für den Schönheitsschlaf genutzt.

Das sagt die Expertin Louisa von Minckwitz, Inhaberin der Agentur Louisa Models und Entdeckerin von Julia Stegner: "Ein Job bleibt ein Job. Models sind ja keine Touristen. Sie sehen auf ihren Reisen nicht viel mehr als den Flughafen und das Hotel. Zeit für Sightseeing bleibt eigentlich nie."

Der Traum: Blitzkarriere starten

Natalia Vodianova, geboren am 28. Februar 1982 in Nischni Nowgorod, Russland
Durchbruch: Als Teenager wurde sie auf dem Wochenmarkt entdeckt, wo sie mit ihrer Mutter Obst verkaufte
Markenzeichen: große, leuchtend blaue Augen
Verdienst: 2008 fast vier Millionen Euro

Der Traum - Blitzkarriere starten: Natalia Vodianova

Natalia Vodianova hat mit ihrem britischen Ehemann Sir Justin Portman bereits drei Kinder

Man bummelt durch die Einkaufspassage, hebt mit Freunden eine Maß auf dem Oktoberfest oder verkauft wie Natalia Vodianova Obst auf dem Wochenmarkt - und plötzlich steht ein Model-Scout vor einem. Sofort wird man von einer Agentur unter Vertrag genommen und bekommt Modeljobs weltweit. Zu schön, um wahr zu sein? Eine der wenigen, für die dieser Aschenputtel-Traum Wirklichkeit wurde, ist Natalia Vodianova. Das russische Model wuchs in bitterarmen Verhältnissen auf und wurde über Nacht zum Star der Modeszene. Werbekampagnen für Calvin Klein, Gucci und viele andere brachten ihr Millionen ein. Mit dem Geld unterstützt sie ihre alleinerziehende Mutter und ihre Schwestern in der Heimat.

Die Wirklichkeit: Im Märchen gibt es nur ein einziges Aschenputtel. Und auch Natalia Vodianova ist eine Ausnahmeerscheinung. Gerade in Osteuropa werden junge Mädchen aus ärmlichen Verhältnissen oft mit unseriösen Versprechungen ins Ausland gelockt und dann ausgebeutet. Models werden sie in den seltensten Fällen.

Das sagt der Experte Pascal Kluttig von der Agentur "seeDs. management": "Maximal fünf Prozent aller Anfängerinnen haben die Chance auf eine Top-Karriere. Oft sind die Mädchen nicht flexibel und diszipliniert genug. Oder ihr Typ ist gerade einfach nicht so gefragt. Da spielen sehr viele Faktoren zusammen."

Mehr zum Thema

Star-News der Woche