Heidi Klum

"Von Heidi kann man sich viel abschauen"

Die Castingshow "Germany's Next Topmodel" ist auch in der dritten ­Staffel ein Quotenhit. GALA lud Jurorin Heidi Klum und die ersten Siegerinnen Lena Gercke und Barbara Meier zum Gipfeltreffen

Germany's Next Topmodel

Germany's Next Topmodel

Sie hat sie gezwungen,

halb nackt durch ein Fußball­stadion voller grölender Kerle zu laufen und fette Kröten zu küssen. Aber das nehmen Lena Gercke und Barbara Meier ihrer "Model-Mama" Heidi Klum nicht übel: Schließlich hat sie ihren beiden "Topmodels" stets zur Seite gestanden und ihnen zu einer Super-Karriere verholfen. Ein Traum, der bald wieder für jemanden wahr wird: Die ProSieben-Show "Germany's Next Topmodel" startete bereits in die dritte Runde. Aktuell bestreiten noch 19 Kandidatinnen einen harten Wettbewerb, in dem es heißt: jede ­gegen jede.

Heidi Klum

Deutschlands schönster Export

Papa Klum besucht seine Tochter Heidi Klum Backstage bei "America's Got Talent".
Die "GNTM"-Jury um Enrique Badulescu, Heidi Klum und Thomas Hayo lässt sich zum großen Finale mit dem Hubschrauber einfliegen.
Mai 2013  Ganz entspannt: Heidi Klum zeigt sich häufig mit ihrem neuen Freund Martin Kirsten. Bei einem Strandausflug mit der ganzen Familie kuscheln sie verliebt.
Mai 2013  Heidi Klum schmückt das Cover des London Times Magazine. Abgelichtet wurde sie dafür von dem renommierten Mode-Fotografen Rankin.

35

Denn allein der Sieg zählt, und der Gewinn ist einzigartig: Nur die Erste - es ist diejenige, die als Letzte übrig bleibt - bekommt den begehrten Vertrag mit der Model­agentur IMG, nur sie wird das Gesicht der neuen C&A-Kampagne, nur sie kommt aufs Cover der deutschen "Cosmopolitan". Heidi Klum, Lena Gercke und Barbara Meier sprachen mit GALA über Konkurrenzdruck, Kalorienzählen und Bierbäuche.

Sie sind bereits Topmodels: Lena Gercke und Barbara Meier

Sie sind bereits Topmodels: Lena Gercke und Barbara Meier

Gala: Heidi, treffen Sie Ihre beiden "Topmodels" ­eigentlich regelmäßig?

Heidi Klum Wir haben alle einen ziemlich vollen Terminkalender, und das ist gut so. Deswegen sehen wir uns ­selten. Aber ich höre mit Begeisterung, was die beiden inzwischen alles gemacht haben.
Barbara Meier Heidi hat mir angeboten, dass ich mich bei Problemen immer bei ihr melden kann. Über dieses ­Angebot habe ich mich sehr gefreut, habe es bis jetzt aber noch nicht ­genutzt, da ich zum Glück gut auf eigenen Beinen stehen kann.
Lena Gercke Barbara und ich gehen oft auf die gleichen Galas und Events, wir laufen uns einfach immer wieder über den Weg. Heidi lebt ja in Los Angeles, wir treffen sie meist im Zusammenhang mit "Germany's Next Topmodel". Doch die Familie Klum hat mich seit meinem Sieg in der ersten Staffel konstant begleitet.

Gala: Wird sich die dritte Staffel von den ersten beiden ­unterscheiden? Werden die Aufgaben schwieriger, die Orte exklusiver?

Heidi Die Erwartungen an die Sendung sind nach den Erfolgen von Lena und Barbara gestiegen - vonseiten der Zuschauer, der Teilnehmer wie auch von uns selber. Vor allem werden die Aufgaben sehr realistisch, das ist der beste Test. Wir reisen viel, unter anderem auf einen Kontinent, den wir noch nie besucht haben. Wer bei dem Stress diszipliniert und professionell ist und mit Ausstrahlung punktet, hat das Zeug für eine Modelkarriere. Es sind in dieser Staffel auch mehr echte Jobs zu ergattern.

Heidi Klum ist immer mit vollem Einsatz dabei

Heidi Klum ist immer mit vollem Einsatz dabei

Gala: Wird es Gaststars geben?

Heidi Das verrate ich hier und jetzt vielleicht doch nicht (lacht). Wir haben ja in jeder Folge einen Gastjuror. Da kommt sicher noch einiges an Prominenz und Glamour.

Gala: Und werden Lena und Barbara einen Gastauftritt haben?

Heidi Das lassen die beiden sich doch nicht nehmen!

Gala: Barbara und Lena, ist Heidi Klum ein Vorbild für Sie?

Barbara Ich finde es ­bewundernswert, wie Heidi ihr Leben im Griff hat. Sie schafft es, ihre vielen Projekte und ihre Familie unter einen Hut zu bekommen. Dabei wirkt sie immer noch fröhlich, freundlich und hat Respekt vor anderen Menschen. Man kann sich sicher viel von Heidi abschauen. Aber ich versuche, mir ­keinen anderen Menschen zum Vorbild zu nehmen, weil man dann bewusst oder unbewusst anfängt, denjenigen zu imitieren. Und gerade im Modelbusiness sollte man etwas Besonderes und immer man selbst sein.
Lena Heidi hat geschafft, wovon unzählige Mädchen und Frauen träumen. Ich weiß noch, wie es war, als ich Heidi das ­erste Mal live begegnet bin, am ersten Tag von "Germany's Next Topmodel". Die Vorstellung davon kam mir ­vorher total absurd vor. Heidi war die erste Prominente, die ich ­damals ­kennengelernt habe - und die erste, die mir gezeigt hat, dass Promis auch nur Menschen sind.

Das Topmodel der ersten Staffel: Lena Gercke

Das Topmodel der ersten Staffel: Lena Gercke

Gala: Welchen Rat würden Sie den Kandidatinnen der dritten Staffel mit auf den Weg geben?

Lena Man sollte das Geschäft nicht zu ernst nehmen. Es ist sehr hart, und gerade deshalb muss man es mit ein wenig Humor betrachten. Die Kandidatinnen sollten sich einfach so geben, wie sie sind, und versuchen, einen guten Job zu machen.
Barbara Mit Natürlichkeit kommt man am besten an. Außerdem sollten die Mädchen an sich selbst glauben und sich ihre Stärken immer wieder bewusst machen, auch wenn sie Kritik einstecken müssen.

Gala: Und wer wird jetzt, da Bruce Darnell - "Drama, Drama, Drama!" - nicht mehr dabei ist, die Funktion des Seel­sorgers übernehmen?

Heidi Ich glaube, die Mädchen haben sich sehr gut im Griff und unterstützen einander. Die päppeln sich gegenseitig wieder auf.
Barbara Für mich war es sehr wichtig, dass Bruce uns auf unserem Weg begleitet hat, weil er sich für unseren Charakter und ­unsere Probleme interessiert hat. Ich denke aber, dass auch das neue Jurymitglied Rolf Scheider die Sendung sehr bereichern wird.
Lena Bruce war bei "Germany's Next Top­model" ja nicht hauptsächlich Seelentröster, sondern unser Laufsteg-Coach. Aber da er selbst ein sehr emotionaler Mensch ist, konnten wir uns ihm gegenüber öffnen und haben dadurch eine Vertrauensbasis aufgebaut. Er hat mir immer wieder Mut ­gemacht und mir zu mehr Selbstbewusstsein verholfen. Schade, dass er nicht mehr dabei ist. Aber ich bin sicher, er wird seinen eigenen Weg gehen.
(Anm. d. Red.: Bruce Darnells Stylingshow "Bruce" läuft im ARD-Vorabendprogramm.)

Strahlende Schönheit: Topmodel Heidi Klum

Strahlende Schönheit: Topmodel Heidi Klum

Gala: Frau Klum, was ist der größte Fehler, den man beim Start ins Modelgeschäft machen kann?

Heidi Unprofessionalität. Überheblichkeit.

Gala: Haben Sie sich durch den Beruf überraschende Fähigkeiten angeeignet? Perfektes Kofferpacken vielleicht?

Heidi Schlagfertigkeit, Selbstbewusstsein und Improvisationstalent. Und ich habe mir eine harte Schale zugelegt, um mich durch ­Pöbeleien nicht einschüchtern zu lassen.
Barbara Ich habe gelernt, mich schnell in ­neuen Situationen zurechtzufinden. Früher brauchte ich oft längere Zeit, um Fremden gegenüber aufzutauen. Mittlerweile kann ich offen auf neue Leute zugehen.

Gala: Stellen Sie mit wachsendem Erfolg auch Charakterzüge an sich fest, die Sie früher nicht hatten?

Heidi Fragen Sie mal meine Eltern!
Barbara Durch meine Familie und meine Freunde laufe ich nicht Gefahr, meine Bodenständigkeit zu verlieren, da sie mich immer noch genauso behandeln wie früher. Sie sind mein Ruhepol in der sonst so ­hektischen Welt. Ich stehe dem Druck relativ gelassen gegenüber. Durch Konkurrenzkampf kann man die Entscheidung von Firmen oder Zeitschriften nicht beeinflussen.
Lena Ich versuche einfach, mein Bestes zu ­geben. Es wird immer Kunden geben, die dich nie buchen werden, für andere ­wiederum bist du genau der Typ, der gerade gesucht wird. Und es gibt Menschen, die dich nicht mögen. Sich von denen nicht ­einschüchtern zu lassen - das ist genau das, worauf es ankommt.

Gala: Das klingt ziemlich abgeklärt. Wie schaffen Sie es, die Fallgruben des Business zu umgehen?

Lena Ich habe keine Freunde, die Drogen nehmen, ich bin gut behütet aufgewachsen. Man sieht mich nie bis vier Uhr morgens auf irgendwelchen Aftershow-Partys rumhüpfen. Ich mache meinen Job und gehe dann nach Hause. Somit komme ich mit Drogen erst gar nicht in Kontakt.
Barbara Ich lerne momentan für mein Mathematik-Vordiplom. Mit meinem Studium schaffe ich mir ein zweites Standbein, auf das ich bauen kann. Dieses Wissen hilft mir, mich ruhiger und sorgenfreier auf meine Modelkarriere zu konzentrieren. So kann ich der Gefahr ausweichen, mich zu sehr unter Druck zu setzen und aus Verzweiflung fragwürdige Aufträge anzunehmen.

Gala: Der Mensch wird stark durch seinen Beruf geprägt: Polizisten etwa sehen überall Verbrecher. Worauf achten Sie zuerst? Auf die Kleidung, die Zähne?

Heidi Man kann im Modelberuf durchaus auch zu dem Schluss kommen, dass das Äußere sehr veränderlich ist und nicht alles über einen Menschen aussagt. Ich weiß sehr gut, wer ich bin und wer die Heidi auf dem Foto ist, mit Make-up und Styling.
Barbara Ich habe Menschen schon immer ­zuerst in die Augen geschaut, das hat sich nicht geändert. Aber ich habe festgestellt, dass ich mir beim Fernsehen Werbung viel aufmerksamer ansehe und mich frage, wie und wo sie wohl produziert wurde.
Lena Durch den Job, den ich ausübe, achte ich immer mehr auf den Menschen selbst, auf Charakter und Ausstrahlung. Die Hülle wird für mich immer uninteressanter. Man hat als Model schon genug mit Oberflächlichkeiten zu tun - da legt man mehr Wert auf andere Dinge.

"Und jetzt wird die Welt erobert!" Heidi Klum freut sich mit Barbara Meier über den Sieg bei "Germany's Next Topmodel"

"Und jetzt wird die Welt erobert!" Heidi Klum freut sich mit Barbara Meier über den Sieg bei "Germany's Next Topmodel"

Die Kandidatinnen von "Germany's Next Topmodel"

Die Kandidatinnen von "Germany's Next Topmodel"

Gala: Was tun Sie gegen Heimweh? Haben Sie ein Lieblings­essen, das Ihnen ein Gefühl der Geborgenheit vermittelt?

Heidi Es gibt schon ein paar leckere Dinge, die mich an meine Heimat Bergisch Gladbach erinnern - wie Leberwurst und Vollkornbrot. Aber das Gefühl von Geborgenheit schaffen nur Menschen. Das ist bei mir vor allem meine Familie.
Lena Ich esse unglaublich gern Grünkohl. Nur gibt es den leider fast nirgends außer in Deutschland. Aber dafür lohnt es sich, immer wieder zurückzukommen!

Gala: Sie sind alle drei eher auf dem Land aufgewachsen. ­Haben Sie dadurch etwas mit auf den Weg bekommen, das Ihnen heute hilft, besser durchs Leben zu kommen?

Heidi Man ist, wie man ist, egal, ob man vom Dorf oder aus der Großstadt kommt. Die Erziehung spielt die größte Rolle.
Barbara Ich habe von meinen Eltern viele Charakterzüge mitbekommen, die mir jetzt helfen - wie Disziplin, Ehrlichkeit oder Hilfsbereitschaft. In ländlicheren Gegenden lernt man sicherlich einen verantwortungsvolleren Umgang mit der Natur und wie man dem Alltagsstress und -lärm ein wenig besser aus dem Weg geht.
Lena Ich glaube, das Landleben bringt eine gewisse Bodenhaftung und Selbstverständlichkeit mit sich. Als 14-Jährige wollte ich gern in einer Großstadt leben. Aber die birgt so manche Gefahren, und auf dem Land kommt einfach das Heimatgefühl hoch. Ich würde das nicht missen wollen.

Gala: Ihr kritischer Punkt beim Körpergewicht: Wann ist es für Sie höchste Eisenbahn, zu intervenieren?

Heidi Passe ich in meine Lieblingsjeans oder nicht?
Barbara Das Gewicht ­allein ist nicht sehr aussagekräftig, da Muskeln schwerer sind als Fett. Solange ich mich mit meiner Figur wohlfühle, sehe ich keinen Grund, jedes Gramm zu zählen.

Vom Fernsehen auf den Laufsteg: Barbara Meier

Vom Fernsehen auf den Laufsteg: Barbara Meier

Gala: Kann man überhaupt noch ein normales Verhältnis zum Essen haben, wenn man ­ständig darüber nachdenkt?

Heidi Natürlich nicht. Fast alles ist ja eine Frage der Dosierung. Bewusste Ernährung halte ich für sehr wichtig, aber man darf dabei nicht ­dogmatisch sein. Freude und Genießen gehören zu einem gesunden Leben genauso dazu. Verkniffenes Kalorienzählen, glaube ich, nicht.
Barbara Wenn man sich Gedanken zum Thema Essen macht und versucht, genügend Vitamine zu sich zu nehmen, wird man sich wahrscheinlich gesünder ernähren als Menschen, die bedenkenlos jede Art von Lebensmitteln zu sich zu nehmen.

Gala: Wie sieht bei Ihnen ein ganz entspannter Sonntagmorgen aus?

Heidi Keine Termine, kein Telefon, keine geschäftlichen Themen. Der Rest je nach Laune: lange frühstücken, ein Ausflug mit der Familie. Da wir alle recht agil sind, wird das schnell sportlich.
Lena Wenn ich freihabe, schlafe ich meist bis mittags und verbringe den Tag eigentlich damit, gar nichts zu tun.

Gala: Was ist das teuerste Stück, das Sie in Ihrem Kleiderschrank haben?

Heidi Die ersten Mützen unserer drei Kinder aus dem Krankenhaus. Die habe ich alle noch. Die sind unbezahlbar.
Barbara Ein tolles Abendkleid, das ich mir in Südafrika gekauft habe und das jetzt in meinem Schrank auf den richtigen Anlass wartet, getragen zu werden.

Gala: Und Ihr sonderbarstes Kleidungsstück?

Barbara Ein neongrüner Plüschrock, der von einer Faschingsfete übrig geblieben ist.
Lena Als kleines Mädchen haben meine Freundinnen und ich immer versucht, aus hässlichen Klamotten ein cooles Oberteil zu kreieren. Leider ist uns das nie gelungen. Ich habe irgendwo noch einen Fetzen blauen Müllsack rumfliegen, der mit Hilfe von Kreppband ein Designerstück werden sollte.

Immer strahlender Mittelpunkt: Heidi Klum

Immer lachender Mittelpunkt: Heidi Klum

Gala: Haben Sie einen Glücksbringer?

Heidi Meinen vierblättrigen Kleeblatt-Schmuck.
Barbara Ich habe einen Kreuz-Anhänger, den ich mir am Tag vor unserer ersten Sendung im Kölner Dom gekauft habe. Seitdem begleitet er mich überallhin.
Lena Muss man einen haben? Ich hatte nie ­einen, habe ihn aber auch noch nie vermisst.

Gala: Woran erkennt man guten Geschmack?

Heidi Das zeigen oft Kleinigkeiten. Wenn ­verschiedene Dinge schön zusammenpassen, diese Harmonie - das ist ein Zeichen für Geschmack.
Lena Den definiert jeder selbst. Wie das Sprichwort schon sagt: Über Geschmack lässt sich streiten.

Gala: Was machen Sie als Erstes, wenn Sie abends nach Hause kommen?

Barbara Da ich sehr oft den ganzen Tag auf hohen Schuhen verbringen muss, ziehe ich sie immer sofort aus, wenn ich nach Hause oder ins Hotel komme.
Lena Eine Tasse Tee trinken.
Heidi Meine Kinder umarmen - und natürlich meinen Mann.

Gala: Was finden Sie schlimmer bei einem Mann: Glatze oder Bierbauch?

Lena Bierbauch - Alkohol ist ­ungesund.
Heidi Wie Sie sehen, stehe ich auf Glatze und einen durchtrainierten Körper!

Gala: Was war das witzigste Erlebnis, das Sie bei einem Model-Job im Ausland hatten?

Lena Im Januar habe ich einen ­Werbespot in Kapstadt gedreht. Es war total warm, und ich habe mich in ein schönes, luftiges Sommerkleid geschmissen. Sobald ich ­allerdings draußen war, wurde mir klar, warum keine der ­Frauen Rock oder Kleid trug. Der Wind war so stark, dass ich alle zwei Minuten mit blankem Popo auf der Straße stand. Am nächsten Tag war ich schlauer.

Gala: Das schönste Kompliment, das Sie je bekommen haben?

Lena Du fährst besser, als ich gedacht habe.
Heidi Du siehst aus wie deine Mutter.
Barbara Bleib so, wie du bist!

Star-News der Woche

Gala entdecken