Harrison Ford
© Getty Harrison Ford

Harrison Ford Zuckerbrot und Peitsche

Noch schwitzt er nicht im Dschungel, sondern auf dem Laufband. Ob sich die Mühe lohnt? Denn im neuen "Indiana Jones" soll ein anderer die Peitsche schwingen

Im Juni beginnen die Dreharbeiten für den vierten Teil der Abenteuerfilmreihe "Indiana Jones". Harrison Ford spielt auch im neuen Abenteuer die Hauptrolle. Der Held schwitzt derweil aber noch nicht im Dschungel, sondern auf dem Laufband. Der Schauspieler ist streng mit sich selbst: Jeden Tag quält er sich für drei Stunden an den Fitnessgeräten. Um körperlich rechtzeitig in Topform zu sein, hat der 64-Jährige sich zusätzlich auf Diät gesetzt. Auf dem Speiseplan stehen besonders proteinreiche Gerichte. Der Star scheint sich tatsächlich daran zu halten, nimmt seine Rollenvorbereitungen ernst. In Los Angeles wurde er beaobachtet, als er zum Dinner ausschließlich Fisch und Salat bestellte.

Ob sich das spezielle Krafttraining überhaupt auszahlt ist noch nicht sicher. Wenn es nach den Vorstellungen der Filmemacher ginge, würde der Abenteuerarchäologe im neuen Teil die Peitsche nicht selbst in die Hand nehmen. Das berühmte Peitscheschwingen soll aus Sicherheitsgründen vom Computer übernommen werden. "Lächerlich", ärgert sich Harrison Ford. "Seit dem ersten Indy-Film haben sich die Vorschriften geändert", kontert ein Insider, "Filmemacher müssen vorsichtiger sein und verwenden deshalb Computeranimationen für gefährliche Szenen."

Ford soll daraufhin sogar gedroht haben, seine Rolle hinzuschmeißen. Der Schauspieler will auf sein liebstes Spielzeug auf keinen Fall verzichten. Bevor der Film 2008 - fast 20 Jahre nach dem ersten Teil - in die Kinos kommen kann, besteht also Klärungsbedarf. Ein Gespräch mit Regisseur Steven Spielberg steht wohl noch aus.

Die ersten drei Teile der "Indiana Jones"-Serie waren in den Achtzigerjahren Kassenschlager. Harrison Ford wurde durch die Filme zum Weltstar und zu einem der gefragtesten Schauspieler Hollywoods. Heute hat die Reihe Kultstatus.