Harrison Ford
© CoverMedia Harrison Ford

Harrison Ford Sauer auf Liam Hemsworth

Schauspieler Harrison Ford war wütend, als sein Kollege Liam Hemsworth seinen Hund zu den Dreharbeiten brachte.

Harrison Ford (70) wollte den Hund von Liam Hemsworth (22) nicht am Filmset haben.

Der Schauspieler ('Krieg der Sterne') und der Jungstar ('Die Tribute von Panem - Tödliche Spiele') drehen gerade gemeinsam den Streifen 'Paranoia'. Miley Cyrus (19, 'Hannah Montana') besuchte ihren Verlobten am Set und brachte dabei den gemeinsamen Hund mit.

Harrison Ford war nicht glücklich, als er die Bulldogge namens Ziggy erblickte. "Es gibt an meinem Set keine Hunde", wird der Hollywood-Star von 'National Enquirer' zitiert. Dabei gilt der Amerikaner als tierlieb und hatte selbst schon eine Bulldogge. Aber für ihn gehören die Vierbeiner nicht ans Set, denn sie würden die Abläufe stören. "Hunde können ablenken", soll der Star das Paar belehrt haben. Er wolle keinen Hundekot riechen oder Bellen im Hintergrund hören, wenn er gerade filmt. Und was Bulldoggen betrifft - Harrison Ford erinnerte sich angeblich mit Grausen daran, wie schlimm deren Kot stinkt.

newsletter-bild newsletter-bild newsletter-bild newsletter-bild