Harald Krassnitzer
© Getty Images Harald Krassnitzer

Harald Krassnitzer Ein Kommissar auf Krücken

TV-Kommissar Harald Krassnitzer hat sich bei einem Treppensturz eine Sehne im Knie gerissen. Nun muss er für einige Wochen pausieren

Schauspieler Harald Krassnitzer muss das TV-Set wohl vorerst gegen sein Bett eintauschen: Der 49-Jährige riss sich bei einem Sturz die Patellasehne im Knie. "Ich rutschte auf einer Party weg und fiel die Treppe hinunter. Ich dachte, die Kniescheibe ist auf den Oberschenkel gerutscht", erzählt Krassnitzer der "Bild"-Zeitung.

Nach dem Sturz wurde sofort ein Krankenwagen gerufen und Krassnitzer wurde noch am selben Abend in Wien operiert. Nun trägt er eine Beinschiene und muss die nächsten Wochen pausieren.

Bekannt wurde der gebürtige Österreicher vor allem durch Fernsehserien wie "Der Bergdoktor" oder "Der Winzerkönig". Zuletzt war Harald Krassnitzer am vergangenen Sonntag (4. Juli) im "Tatort" zu sehen. Ab nächster Woche werden dann 13 neue Folgen von "Der Winzerkönig" in der ARD ausgestrahlt. Viel Zeit um seine TV-Auftritte zu verfolgen hat Harald Krassnitzer in Zukunft ja - vom Krankenbett aus.

aze