Halle Berry
© Getty Halle Berry

Halle Berry Fettnapf, ich komme!

Verplappert: Was Halle Berry bei Jay Leno von sich gab, sorgte für Tumult. Jetzt entschuldigte sie sich offiziell für ihre äußerst grenzwertigen Äußerungen

Das, was sich Halle Berry in einem Interview mit Talkshow-Moderator Jay Leno leistete, war schon kein Fettnäppfchen mehr. Das war ein riesengroßer Napf. Was war geschehen? Als sich die beiden während der Sendung computerverzerrte Berry-Bilder ansahen, war darunter auch eines, das die Schauspielerin mit einer überdimensional großen Nase zeigt. Halles Kommentar dazu: "So sehe ich aus wie meine jüdische Cousine." Oh je. Da musste sogar der abgehärtete Jay Leno einmal schlucken: "Ich bin froh, dass sie das gesagt haben und nicht ich", murmelte er, während das Publikum angesichts der vermeintlich antisemitischen Äußerung komplett verstummte.

Wie die US-Tageszeitung "New York Post" berichtet, wurde die Sendung bei der Austrahlung zwar geschnitten, beim Studiopublikum sind die Äußerungen aber natürlich trotzdem angekommen - und sorgten für mächtig Tumult. Zum Glück hat jedoch auch Halle erkannt, dass sie mit dieser Äußerung gründlich daneben lag und sich mittlerweile öffentlich entschuldigt: "Ich wollte niemanden beleidigen. Nach der Show wurde mir klar, dass das als Beleidigung gesehen werden konnte." Na also.